logo_ingame_dark1

Berufe Grundlagen

 

Hauptberufe
Alchemie | Bergbau | Ingenieurskunst | Inschriftenkunde | Juwelierskunst | Kräuterkunde | Kürschnerei | Lederverarbeitung | Schmiedekunst | Schneiderei | Verzauberkunst

Nebenberufe
Angeln | Archäologie | Erste Hilfe | Kochkunst


Schon mal davon geträumt ein tödliches Schwert schmieden zu können, das förmlich danach schreit, Gliedmaßen zu durchtrennen und Schädel zu spalten? Oder wie wär’s mit einem arkanen Zaubertrank? Oder ein paar todschicken Klamotten? In World of Warcraft werden all diese Fähigkeiten als Handwerksfertigkeiten bezeichnet. Spieler, die sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren, können dadurch sehr mächtig und auch sehr reich werden. Was aber sind die einzelnen Handwerksfertigkeiten, und was unterscheidet sie von denen anderer MMORPGs?

Wie funtionieren Handwerksfertigkeiten?

Es gibt vier Arten von Handwerksfertigkeiten in World of Warcraft: Haupt-, Neben- und Klassenspezifische Berufe. Sammelnde Handwerksfertigkeiten sind dazu da, Rohstoffe und ähnliches zusammenzutragen und zu verfeinern, während verarbeitende Handwerksfertigkeiten aus den so erzeugten Rohmaterialien Gegenstände aller Art herstellen. Zwischen sammelnden und verarbeitenden Handwerksfertigkeiten besteht meistens eine enge Verbinddung, so dass die eine für die Ausübung der anderen unabdinglich wird. Um mit der Handwerksfertigkeit „Schmiedekunst“ Rüstungen und Waffen herstellen zu können brauchen Spieler Rohmaterialien, die mit der „Bergbau“ Fertigkeit gesammelt und verfeinert werden. Allerdings können Spieler verarbeitende Handwerksfertigkeiten auch gänzlich ohne sammelnde Ferigkeiten einsetzen – allerdings sind sie dann von anderen abhängig, die ihnen die benötigten Rohmaterialien beschaffen müssen.

Wie erlernen Spieler neue Rezepturen und Anleitungen?

Rezepturen oder Anleitungen sind genau das, was ihr Name sagt: Anleitungen dafür, wie man einen bestimmten Gegenstand herstellt, und welche Rohmaterialien für die Herstellung dieses Gegenstandes benötigt werden. Meistens lehren dieselben NSCs, die Spieler in der Ausübung bestimmter Handwerksfertigkeiten ausbilden, auch weitere Rezepturen für ihr Fachgebiet. Es gibt aber auch Händler, die Anleitungen zum Verkauf anbeiten, und manche Monster tragen ebenso seltene Rezepturen bei sich.

Was macht Handwerksfertigkeiten in World of Warcraft einzigartig?

Zum einen wurde bei der Entwicklung der einzelnen Fertigkeiten darauf geachtet, dass jeder Gegenstand, den Spieler herstellen, auch von Nutzen für den Spieler ist. Spieler sollten nicht dazu gezwungen werden, jede Menge nutzlosen Ramsch zu produzieren, nur um ihre Fertigkeitsstufe zu erhöhen. Zum anderen sind manche Rohstoffe nur an sehr gefährlichen Orten zu finden, weswegen sich Spieler Hals über Kopf ins Abenteuer stürzen können, und nicht bloß irgendein graues und uninteressantes Stück Land immer und immer wieder absuchen müssen.

Eine Kupferader im Jasperschacht wird abgebaut
Bergbau Jasperschacht

Das Erz ist zum Greifen nah
Bergbau Erz

Anleitungen funktionieren immer. Wenn ein Spieler alle Rohmaterialien beisammen hat, muss er sich keine Sorgen darüber machen, dass er sie unter Umständen vergeuden könnte. Außerdem gibt es in World of Warcraft keinen Grund, dauernd mit verschiedenen Kombinationen von Zutaten zu experimentieren um neue Kombinationen zu finden. Die Anleitungen geben genau an, welche Materialien benötigt werden. Es gibt also keinen Anlass zur Spökenkiekerei oder zum Absuchen irgendwelcher dubioser Websites...

Wie bekommt man eine Handwerksfertigkeit?
Um eine Handwerksfertigkeit zu erlernen müsst ihr einen NPC aufsuchen, der euch seine Fähigkeit beibringt. Fragt andere Mitspieler um die Ausbilder zu finden oder versucht ihn auf eigene Faust zu finden. Für Trade Skills braucht man so genannte Fähigkeitspunkte „Skill Points“, die man nach jedem Level-Up bekommt. Ihr könnt die aktuelle Anzahl eurer Skill Points kontrollieren, indem ihr „C“ drückt und auf euren Charakterbildschirm schaut.

Handwerksfertigkeit benutzen.
Nachdem ihr eine Handwerksfertigkeit erlernt oder gekauft habt, drückt „I“ um euer Fähigkeitenbuch aufzurufen. Dort erscheint ein neues Symbol für die erlernte Fähigkeit.

Um die Fähigkeit leichter zu finden und benutzen, kann man das Symbol auch in die Schnellstartleiste stellen. Wenn das Symbol nicht in die Leiste passt, kann man eine andere Leiste aufrufen, indem man rechts auf die Pfeile Links-klickt. Man kann auch mit angeklicktem Symbol durch die Leisten schalten.

Berufsmaximum
Charaktere können maximal zwei Hauptberufe erlernen und alle Nebenberufe. Also kann ein Charakter beispielsweise Kräuterkunde und Alchimie lernen und so zu einem selbstständigen Alchimisten werden, oder er kann sich als Kürschner und Bergmann ausbilden lassen, was vor allem für Mitglieder einer Gilde eine interessate Kombination wäre.

Begrenzung durch die Charakterstufe
Charaktere können eine höhere Fertigkeitsstufe ihres Berufs erst lernen, wenn ihre Charakterstufe hoch genug ist. Es wäre doch sehr seltsam, einem legendären Waffenschmied zu begegnen der erst Stufe 3 ist. Die Stufenvoraussetzungen sind:

  • Lehrling: Stufe 5
  • Geselle: Stufe 10
  • Experte: Stufe 20
  • Fachmann: Stufe 35


Erhöhen der Handwerksfertigkeit
Grau - Durch die Herstellung oder den Abbau dieser Gegenstände kann die Fertigkeit nicht gesteigert werden.
Grün - Diese Gegenstände haben eine sehr geringe Chance, die Fertigkeit zu verbessern. Irgendwann wird durch die Herstellung oder den Abbau dieser Gegenstände die Fertigkeit garantiert erhöht, nur kann es bis dahin noch sehr, sehr lange dauern.
Gelb - Diese Gegenstände haben eine mittelmäßige Chance, die Fertigkeit zu verbessern. Diese Gegenstände eignen sich noch recht gut dazu, die Fertigkeit zu trainieren.
Orange - Diese Gegenstände haben die größte Chance, die Fertigkeit zu verbessern. Bei den meisten Berufen wird die Herstellung eines orangen Gegenstandes immer die Fertigkeit erhöhen.
Rot - Die Fertigkeitsstufe des Spielers ist noch nicht hoch genug.
Sonstige Informationen
Einige Handwerksfertigkeiten erlauben einem das Benutzen das Tradebildschirms, Beispielsweise wird das Tradebildschirm beim Verzaubern benutzt, um direkt Gegenstände anderer Mitspieler zu verzaubern. Das Gleiche gilt für das Schlösserknacken.

Tipps
  • Man sollte Bestandteile, die für seine Handwerksfertigkeit benötigt werden, stapelweise von anderen Mitspielern kaufen, denn es ist viel zu mühsam alle zu sammeln. Man sollte ebenfalls gesammelten Gegenstände für andere Handwerksfertigkeiten von beispielsweise Freunden behalten um ihnen das Leben zu erleichtern.
  • Man kann zwischen verschiedenfarbigen Beuteln wählen, in denen man die Bestandteile für seine Handwerksfertigkeit mit sich trägt.
  • Man sollte wissen welche Klassen im Spiel welches von ihnen erzeugte Produkte verwenden können
  • Panzer: Krieger, Paladine
    Leder: Gauner, Jäger, Druiden, Schamanen
    Stoff: Zauberer, Priester, Warlocks
  • Man sollte wissen, welche Gegenstände man nach dem Kampf behalten sollte und welche man an NPC Händler weiterverkaufen kann, denn manche kann man selber benutzten oder an Freunde oder andere Mitspieler weiterverkaufen.
    Schmieden: Juwele, Metallstäbe, Leinen, Wolle, Leder...
    Technik: Edelsteine, Stoffe, Leder, mechanische Einzelteile, Metallstäbe
    Lederverarbeitung: Leder, ruinierte Häute, Hides...
    Herstellen: Leinen, Tuch, Wolle, Seide...
    Kochen: Fleisch, verschiedenes Monsterteile...
Mehrere Gegenstände herstellen
Links unten in der Berufsübersicht gibt es ein Feld, in dem Spieler angeben können wie viele Gegenstände sie herstellen wollen - sehr nützlich, wenn man mehrere Gegenstände des selben Typs herstellen will, also zum Beispiel 20 Schleifsteine oder 12 Heiltränke. Es gibt auch einen “Alle herstellen“-Button, der die maximale Anzahl des ausgewählten Gegenstands herstellt, begrenzt natürlich durch die vorhandenen Rohmaterialien.