logo_ingame_dark1
WoWGuidesDungeons

WoW Dungeons


Während des Spiels werden Spieler hauptsächlich zwei Arten von Dungeons erkunden können: Mikrodungeons und Welt Dungeons. In der Welt von Azeroth gibt es über 100 Mikrodungeons, einige eher klein, andere sehr groß. Zu den Mikrodungeons zählen unter anderem Gräber, verwunschene Minen, Eishöhlen und Schiffswracks. Der Übergang in Dungeons hinein und aus ihnen heraus geschieht nahtlos und es ist möglich auch dort jederzeit auf andere Spieler zu treffen.

Zurück zur Übersicht

Welt Dungeons

Welt Dungeons wie zum Beispiel Medivhs Turm, die Westfall Todesminen und das scharlachrote Kloster sind größer als Mikrodungeons und wurden extra für ganz besondere Abenteuer entwickelt. All diese Orte haben allgemeine Plätze, wo sich die Spieler treffen und miteinander in den Kampf ziehen können. Aber tief in den Dungeons drinnen findet man Gebiete, die nur für eine kleine Gruppe oder manchmal auch nur für eine Gilde zugänglich sind. Diese Orte werden “instanzierte Zonen” genannt und sie bieten einer Gruppe von Freunden die Möglichkeit, in einem eher privaten Rahmen neue Dungeons zu erforschen, Abenteuer zu erleben, und in ihrem eigenen Dungeon Quests zu bewältigen. Außerdem können Spieler andere Spieler in ihre Instanz einladen, um mit ihnen gemeinsam zu spielen. Durch diese Neuerung werden viele Probleme gelöst die man in anderen MMORPGs häufig findet, wie zum Beispiel Kill Stealing, Spawn Camping, und ähnliche Unannehmlichkeiten. Allerdings sind die Monster in instanzierten Dungeons in der Regel deutlich stärker, weswegen ein einzelner Abenteurer besser erst eine Gruppe von Freunden um sich schart, bevor er sich kopfüber in die sprichwörtliche Höhle des Löwen stürzt. Und immer dran denken: Größere Gefahren bringen auch größere Belohnungen mit sich!

Zurück zur Übersicht

Instanzen

Instanzierte Zonen bieten Gruppen von Abenteurern die Möglichkeit, in einem eher privaten Rahmen neue Dungeons zu erforschen, Abenteuer zu erleben, und in ihrem eigenen Dungeon Quests zu bewältigen. Man kann aber auch andere Spieler in die eigene Instanz eines Dungeons einladen. Durch diese Neuerung werden viele Probleme gelöst die man in anderen MMORPGs häufig findet, wie zum Beispiel Kill Stealing, Spawn Camping, und ähnliche Unannehmlichkeiten. Allerdings sind die Monster in instanzierten Dungeons in der Regel deutlich stärker, weswegen ein einzelner Abenteurer besser erst eine Gruppe von Freunden um sich schart, bevor er sich kopfüber in die sprichwörtliche Höhle des Löwen stürzt. Jedoch - viel Feind, viel Ehr'.

Eine Instanz ist eine gesonderte Kopie des Dungeons für eine einzelne Gruppe. Das bedeutet, dass nur die Spieler einer bestimmten Gruppe sich in dieser Kopie des Dungeons befinden. Niemand anders darf diese Instanz des Dungeons betreten. Da die jeweiligen Instanzen komplett mit Monstern und allem ausgestattet und obendrein für die einzelnen Gruppen ausbalanciert sind, kann eine Gruppe also jederzeit ein ganz privates Dungeon erzeugen.

Beispiel

  • Gruppe 1 betritt die Todesminen, ein instanzierbares Dungeon. Sie betreten Kopie A des Dungeons. Eine Minute später betritt Gruppe 2 die Todesminen. Sie landen in Kopie B des Dungeons, ihrer eigenen Version. Sie können Gruppe 1 eder sehen noch sonst irgendwie mit ihnen in Kontakt geraten. Auch die Monster in Kopie B bleiben von Gruppe 1 komplett unbehelligt. ine halbe Stunde später beschließt Gruppe 3, sich mal die Todesminen genauer anzuschauen. Beim betreten des Dungeons erzeugen sie Kopie C, die wiederum weder mit Kopie A noch Kopie B eine Verbindung hat.

Weitere Gruppen erzeugen immer ihre eigenen Kopien (also in diesem Beispiel D, E, F, und so weiter), die keine Auswirkung auf einander haben. Auf diese Weise kann jeder ganz bequem das Dungeon erforschen, ohne sich “hinten anstellen“ zu müssen. Die Begriffe Kopie A, B, etc. sind allerdings nur zur Illustration da – der eigentliche Name der Kopie wird den Spielern nicht angezeigt.

Zurück zur Übersicht

Zusatzinformationen

  • Wenn sich ein Spieler aus einer Instanz heraus ausloggt und diese Instanz zurückgesetzt wird, wird der Spieler in die Eingangszone zu diesem Dungeon versetzt.
  • Hexenmeister sollten ihren Mitstreitern Seelensteine geben, als eine Art Versicherung für den Fall dass etwas schief läuft. Falls ein Spieler stirbt sollte ihm der Hexenmeister danach auch unbedingt einen neuen Seelenstein geben. Und falls der Hexenmeister nicht genug Seelensteine für alle erschaffen kann, sollte der doch wenigstens genug für diejenigen Charaktere haben, die ihre Kameraden wiederbeleben können.
  • Die meisten instazierbaren Dungeons sind mit Elite Quests verbunden. Es ist keine schlechte Idee, vor Betreten des Dungeons möglichst viele verwandte Quests zu aktivieren. Des Weiteren sollte die gesamte Gruppe genug Tränke, Nahrung, und Munition mitnehmen, aber es sollte noch genug freier Platz in ihren Taschen sein. In diesen Dungeons gibt es immer sehr viele Schätze, und es wäre jammerschade sich wegen zu wenig freier Inventarplätze diese Reichtümer durch die Lappen gehen zu lassen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist Zeit: Elite Quests dauern deutlich länger als normale Quests, und es gibt nichts Ärgerlicheres als mitten in einem Abenteuer ausloggen zu müssen - vor allem wenn in der Zwischenzeit die Instanz zurückgesetzt wird.
Zurück zur Übersicht

FAQ

Wie kann ich ein instanzierbares Dungeon erkennen?

Instanzierbare Gebiete erkennt man an den wirbelnden, blau leuchtenden Energieportalen am Eingang. Nach durchschreiten dieser Portale sieht man kurzzeitig einen Ladebildschirm.

Sind nur Dungeons instanzierbar?

Es gibt noch andere instanzierbare Gebiete neben Dungeons, wie zum Beispiel die Palisaden von Stormwind. Wir werden im Verlauf des Betatests noch weitere instanzierbare Gebiete hinzufügen.

Was ist, wenn jemand in Kopie A ist und gerne nach Kopie B möchte?

Der betreffende Spieler muss aus seiner derzeitigen Gruppe austreten und die Instanz verlassen. Die Gruppe in Kopie B muss dann den Spieler einladen. Danach kann der Spieler die Instanz betreten und gemeinsam mit den anderen Kopie B erforschen. Nachdem ein Spieler einer Gruppe beigetreten ist kann die neue Gruppe ihn auch in die Instanz herbei beschwören - dazu werden allerdings ein Hexenmeister und 2 weitere Spieler benötigt.

Was passiert wenn alle Spieler in einer Instanz sterben?

Die Kopie des Dungeons bleibt für ein paar Minuten bestehen. Die Spieler sollten auf jeden Fall versuchen in die Instanz zurückzukehren, um sicherzustellen dass sie nicht zurückgesetzt wird. Wenn zu viel Zeit vergeht, wird die Instanz zurückgesetzt, und die Spieler werden den ganzen Weg noch einmal gehen müssen.

Wie erkenne ich ob die Instanz zurückgesetzt oder nur aufgefrischt worden ist?

Da nicht alle Monster in der Kopie eines instanzierten Dungeons eine Weile nach ihrem Tod wieder auftauchen, sind die anwesenden Monster ein guter Indikator dafür, ob die Instanz zurückgesetzt wurde. Letzten Endes kann nur die Erfahrung einem Spieler sagen, ob seine Instanz zurückgesetzt worden ist oder nicht.

Wie erzeuge ich eine neue Instanz eines Dungeons wenn ich mit der jetzigen fertig bin?

Um eine brandneue Instanz zu erzeugen muss nur die ganze Gruppe ihre derzeitige Instanz verlassen und warten, bis ihre alte Instanz gelöscht worden ist (was ungefähr eine halbe Stunde dauert). Schneller ist es allerdings, wenn ein Spieler aus der Gruppe austritt und die Instanz verlässt, danach das Dungeon wieder betritt, so eine neue Instanz erzeugt, und dann den Rest der Gruppe einlädt.

Was passiert wenn ich sterbe? Wie bekomme ich meinen Körper zurück?

Wenn ein Spieler die Instanz als Geist betritt, landet er umgehend bei seinem Körper auf der anderen Seite. Man muss nicht die ganze Instanz nach seinen eigenen sterblichen Überresten durchsuchen. Allerdings ist es auch in einer Instanz immer noch am Besten, wenn man sich von einem Mitspieler an Ort und Stelle wiederbeleben lässt.

Kehren Monster zurück?

Das hängt ganz von dem Dungeon ab. In manchen Fällen kehrt ein Teil der Monster wieder zurück. Bossmonster kehren allerdings nie zurück, da es zu einfach wäre sie ohne Unterstützung ihrer Untergebenen zu überwältigen.

Zurück zur Übersicht