logo_ingame_dark1

WoW: Blizzard äußert sich zu Nostalrius & Classic Realms

Geschrieben von Telias am 26.04.2016 um 09:13

Es war nur eine Frage der Zeit bis sich Blizzard zum Thema Nostalrius und Classic Realms äußern musste. Schließlich hat die Petition schon über 235.000 Unterschriften vorzuweisen. Doch wie sieht man bei Blizzard diese Angelegenheit?

Es ist ein sehr heikles Thema, denn im Fall von Nostalrius musste man reagieren, sonst wäre Blizzard fehlgeschlagen beim Kampf um die eigenen Rechte. Dies betrifft alles was mit Marken-Rechten von World of Warcraft zu tun hat. Ich selbst kann mich noch erinnern als sich Blizzard wichtige Domains zurückerobert hat. Damals mussten unsere Kollegen von Gamona und Ingame nachgeben. Einige Zeit später hat Buffed einen Brief von einer Anwaltskanzlei erhalten, als sie die Comic-Serie Shakes & Fidget zu Geld machen wollten. Und das sind alles Fanseiten die eng mit Blizzard zusammenarbeiten.

Doch wie sieht es mit einem eigenen Classic-Realm aus? Dieses Thema wird fortlaufend beim Entwicklerteam besprochen. Es wird auch jedes Jahr auf der BlizzCon zum Thema. Dennoch ist man zu dem Entschluss gekommen, keine Classic Realms zu erstellen. Der Aufwand ist einfach zu gewaltig. Man hatte bereits über einen „Pristine Realm“ diskutiert. Auf diesem sollten zahlreiche Features wie Erfahrungspunkte Bonus, Charaktertransfer, Erbstücke, Charakterboost, Rekrutiert einen Freund und die WoW Marke sowie besondere Features wie Serverübergreifende Zonen und das Gruppensuche-Tool deaktiviert werden. Doch bei Blizzard war man sich nicht sicher ob dies auch wirklich bei der Community gut ankommt.

Zu guter Letzt hat Allan Brack noch verraten, dass man mit den Leuten von Nostalrius im Kontakt ist und weiterhin im Gespräch bleibt, was auch immer dies bedeuten mag.

WoW Classic

Wir wollten euch wissen lassen, dass wir die Diskussion über Nostalrius genau verfolgt haben und wir bedanken uns für Eure konstruktiven Gedanken und Vorschläge.

Unsere Zurückhaltung zu diesem Thema spiegelt auf keinen Fall fehlendes Interesse oder Engagement dafür wieder. Wir hören Euch. Viele von uns bei Blizzard und dem Entwicklerteam von WoW sind passionierte Spieler, bereits seit den Classic-Zeiten von WoW. Tatsächlich arbeite ich selbst bei Blizzard wegen meiner Liebe zu Classic-WoW.

Wir sprechen schon seit Jahren über Classic-Server – sie sind auf jeder BlizzCon immer wieder im Gespräch – und ganz besonders während der letzten paar Wochen. Dieses Thema wurde in aktiven internen Teamdiskussionen und selbst in Meetings mit der Führungsebene bis in die späten Abendstunden heiß diskutiert. Einige unserer bisherigen Gedanken dazu:

Warum sollten wir Nostalrius nicht weitermachen lassen wie bisher? Die ehrliche Antwort: Unser geistiges Eigentum nicht zu wahren, würde Blizzards Rechten schaden und dagegen müssen wir uns schützen. Das betrifft jegliche Verwendung des intellektuellen Eigentums, das WoW darstellt, einschließlich inoffizieller Server. Wir haben die Möglichkeit in Betracht gezogen – aber es existiert kein klar definierter rechtlicher Weg, Blizzards intellektuelles Eigentum zu schützen und gleichzeitig eine Betriebslizenz für einen privaten Server zu erteilen.

Wir haben Optionen ausgelotet, Classic-Server zu entwickeln, aber keine davon war durchführbar, ohne dabei auf extreme Schwierigkeiten zu stoßen. Könnten wir all das mit einem Knopfdruck ermöglichen, würden wir es tun, aber die Integration von Classic-Servern brächte gewaltige operative Herausforderungen mit sich – ganz zu schweigen von einem laufenden Support für mehrere Live-Versionen für alle Aspekte von WoW.

Was können wir also tun, um diese Nostalgie der ersten Tage von WoW wieder aufleben zu lassen? Im Laufe der Jahre haben wir über einen „Urrealm“ gesprochen. Im Grunde wären dort alle Features für beschleunigten Stufenaufstieg deaktiviert, einschließlich Charaktertransfers, Erbstücken, Charakteraufwertungen, Werbt-einen-Freund-Boni, WoW-Marken und dem Zugang zu serverübergreifenden Gebieten sowie dem Dungeonbrowser. Wir sind nicht sicher, ob die Community so eine Tabula-rasa-Version begrüßen würde und das Thema wird immer noch diskutiert.

An dieser Stelle noch eine weitere Anmerkung: Wir standen vor Kurzem mit ein paar der Betreiber von Nostalrius in Kontakt. Es ist offensichtlich, dass ihnen das Spiel extrem viel bedeutet, und wir freuen uns auf weitere Diskussionen mit ihnen im Laufe der kommenden Wochen.

Ihr, die Blizzard-Community, seid die enthusiastischsten, leidenschaftlichsten Spieler da draußen. Wir danken Euch für Eure konstruktiven Gedanken und Vorschläge. Wir hören zu.

J. Allen Brack

Quelle: Battle.net


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder WoW Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Dies könnte dich auch interessieren.




Kommentare:

 

Blizzard äußert sich zu Nostalrius & Classic Realms
Geschrieben von Telias am 28.04.2016 um 14:27
Du kannst aber auch keinen illegalen privaten Realm mit einem offiziellen Realm von Blizzard vergleichen. Wie stellst du dir das vor? Alles so zurück stellen wie es damals war? Also inkl. aller Bugs, ohne aller Features die es jetzt gibt. Kein offizieller Support, keine Battle.net Features wie spielübergreifender Chat. Kein Gruppensuche Tool und alles was danach gekommen ist.
Blizzard äußert sich zu Nostalrius & Classic Realms
Geschrieben von Gast am 26.04.2016 um 11:55
Der Aufwand sei zu gewaltig? Das ich nicht lache kleine Teams schaffen solche dinge in Ihrer Freizeit und ein Konzern wie Blizzard schafft es nicht?
Ich frage mich ob Blizzard eigentlich merkt wie lächerlich Sie sich machen mit solchen Aussagen.