logo_ingame_dark1

WoW: Sperren gegen Anbieter von Clear-Runs

Geschrieben von Telias am 08.03.2017 um 12:01

Immer wieder sehen wir im Chat Angebote von Top-Gilden die uns so genannte Clear-Runs für aktuelle Schlachtzüge oder hohe Mythisch+ Dungeons anbieten. Diese Clear Runs sind für Progress-Gilden eine wichtige Einnahmequelle, da sie während der Progress-Zeit viel Gold für Tränke, Elixiere und weitere Dinge ausgeben. Dienste für Echtgeld anzubieten ist jedoch nicht erlaubt. Aus diesem Grund hat Blizzard nun Spieler gesperrt, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Dabei hat es auch einige Mitglieder von Top Gilden erwischt.

Clear-Runs für Gold

Blizzard hat nochmal klargestellt, dass Clear-Runs für Gold erlaubt sind. Dies betrifft nicht nur Clear-Runs, sondern viele anderen Dienst die für diese Ingame-Währung angeboten werden. Gilden die ihre Gildenkasse durch Gold-Runs aufgefüllt haben, brauchen also keine Angst haben.

Melde-Funktionen mit Patch 7.2

Echtgeld-Händler werden es ab Patch 7.2 noch viel schwieriger haben. Blizzard hat nämlich die Melde-Funktion verbessert, sodass wir Blizzard sofort auf unerlaubte Angebote aufmerksam machen können.

Wir sind kürzlich gegen eine Reihe von Accounts vorgegangen, die den Verkauf von Abschlüssen für Dungeons oder Schlachtzüge für Echtgeld angeboten und/oder beworben haben. Dieses Verhalten stellt einen klaren Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen von World of Warcraft dar.

Viele der betroffenen Spieler sind Mitglieder der besten Schlachtzugsgilden. Wir möchten klarstellen, dass alle bestraften Spieler sich vollständig bewusst waren, dass sie mit ihren Handlungen die Nutzungsbestimmungen verletzt haben. In Zukunft werden wir diese Aktivitäten genauer beobachten, um sicherzugehen, dass die Regeln eingehalten werden und ein faires Spielerlebnis für alle Spieler garantiert ist. Dazu zählen das Anbieten von Diensten für Echtgeld, das Teilen von Accounts und andere Verstöße.

Bitte beachtet, dass der Verkauf von Unterstützung beim Erwerb von Gegenständen, Erfolgen, PvP-Wertung oder anderen Vorteilen im Spiel im Gegenzug für Echtgeld gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt, es aber völlig legal ist, diese Dienste im Gegenzug für spielinterne Währungen (Gold) anzubieten. Spieler sollten nicht das Gefühl bekommen, dass die Teilnahme an einem „Gold-Run“ negative Auswirkungen auf ihren Account haben könnte.

Bitte helft uns dabei, eine faire Spielumgebung aufrechtzuerhalten, indem ihr solche Angebote im Spiel meldet. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ein Angebot gegen die Regeln verstößt, sind hier einige häufig auftretende Warnsignale:
  • Ein „Broker“ bietet an, Käufer dieser Dienste mit Anbietern zu vermitteln. Gewöhnlich erhält ein Broker Echtgeld von einem Käufer und bietet einer Gilde oder Gruppe, die den Dienst im Spiel leistet, Gold an.
  • Jemand, der einen Dienst anbietet, bespricht die Zahlungsbedingungen nicht im Spiel, sondern besteht darauf, ein nicht von Blizzard stammendes Programm für die Kommunikation zu verwenden.

Beachtet außerdem, dass Patch 7.2 einige Verbesserungen an unseren Meldefunktionen enthält, um eindeutigere Kategorien für das Melden von Angeboten im Gruppenbrowser zu schaffen. Wir sind sehr enttäuscht, dass Mitglieder der Schlachtzugscommunity Verhalten an den Tag legen, das eindeutig den Nutzungsbestimmungen widerspricht und wir möchten betonen, dass diese Aktivitäten nicht toleriert werden.

Quelle: World of Warcraft Forum


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder WoW Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Dies könnte dich auch interessieren.




Kommentare:

 

Sperren gegen Anbieter von Clear-Runs
Geschrieben von Gast am 08.03.2017 um 15:47
Schön dann sieht man vielleicht mal weniger Melktrupp oder Rocketgaming leute!