[Taverne] Zum leerenden Geldbeutel

Tretet ein Reisender! Setzt euch zu uns und genießt eurer Bier und die gute Gesellschaft! Oder dürstet es euch nach Abenteuern, deren Aussgang niemand vorherzusagen weiß? Hier werdet ihr sie finden.
Benutzeravatar
Aldaris
Spinnensammler
Beiträge: 1
Registriert: 05.07.2004, 21:59

Beitrag von Aldaris » 10.02.2005, 23:00

Ein weiteres mal wurde die Tür der Taverne geöffnet. Dieses mal kam ein groß-gewachsener Mann mit einem Gewand in die Stube.
Sein Blick schweifte über die Tische hinweg, um womöglich einige seiner Ordensbrüder auswindig zu machen. Er verharrte nach einer kurzen Zeit beim Imperator Amrac, den er auch hier in der Taverne erwartet hatte. Auch Imperator Niall war zu entdecken. Der Paladin und der Hexenmeister saßen in einer gemütlichen Runde und plauderten mit fremden Gesichtern, die der Magier noch nicht zuvor kennen gelernt hat.

"Ich grüße euch, Imperator Amrac und Niall, und auch euch grüße ich im Namen der Illuminatus."

Währendessen nahm Aldaris an einem freien Stuhl platz, um an der Runde teilzunehmen.

Amrac
Dungeonschleicher
Beiträge: 892
Registriert: 11.07.2004, 21:49
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Amrac » 12.02.2005, 15:12

Interessiert musterte der junge Paladin die großgewachsene, verhüllte Gestalt als diese die Taverne betrat und ein paar Worte mit dem Wirt wechselte. Doch schnell wurde seine Aufmerksamkeit wieder auf eine andere Person gelenkt. Als Aldaris den Schankraum betrat und sich zu ihnen gesellte, begrüßte Amrac ihn freundlich:

"Seid auch ihr mir gegrüßt, Miles Aldaris. Vielleicht könnt ihr uns ja zur Abwechslung ein wenig frohe Kundschaft bringen und die Laune wieder ein wenig heben."
Der junge Mann lächelte den Magier an, aber nach dem letzten Gespräch wirkte er ein wenig erschöpft und seine Laune schien nicht die beste zu sein.
An Niall gewandt sprach er so leise, dass nur dieser ihn verstehen konnte:
"Dieser Neuankömmling dort am Tresen scheint mir etwas zu verbergen. Jedenfalls habe ich kein gutes Gefühl, wenn ich mir diese vermummte Gestalt nur ansehe. Wir sollten ihn lieber im Auge behalten..."
Mitbegründer und Ratsmitglied der Behüter der Tugenden

Benutzeravatar
Udain
Quest-Kenner
Beiträge: 792
Registriert: 18.08.2004, 10:38

Beitrag von Udain » 15.02.2005, 11:07

"Ich spüre auch etwas, Freund, doch mein Zwergenauge kann nichts an ihm erkennen, was Gefahr ausstrahlen würde." sprach Murin zu Amrac, da er den mysteriösen Mann am Tresen auch bemerkt hatte. "Allerdings sah der Wirt etwas verwirrt aus, ich denke, ich könnte ihn fragen, was das für einer ist, gleich wenn ich mein Bier hier ausgetrunken hab." Gesagt, getan und Murin trank seinen Krug aus. Der Krug krachte auf den Tisch und Murin rufte. "Bei Khaz Modan, das Bier gefällt mir immer besser." Doch dann merkte er, dass noch ein Freund Amracs sich zum Tisch gesellte oder fragte ich ihn laut und freundlich. "Wo ich mich sowieso bald dort zur Theke begeben werde, kann ich Euch was anbieten, werter Mensch? Alle sollten von diesem Gasthaus wissen, denn das Bier hier erinnert mich an die guten alten Zeiten." Murin wartete auf die Antwort, wobei die anderen, besonders Amrac, der den Zwergen schon kannte, merkten, dass Murin des vielen Bieres wegen heiter und fröhlich wurde.

Benutzeravatar
Saturan
Blauer Item Träger
Beiträge: 305
Registriert: 24.08.2004, 21:49
Wohnort: Kharanos
Kontaktdaten:

Beitrag von Saturan » 15.02.2005, 16:42

Auch Chrysopax begrüßte den Neuankömmling, Aldaris:
„Grüsse, Freund“
Der Zwerg lachte dem Magier ins Gesicht, doch als Murin den Menschen fragte ob er ihm nicht ein Bier mitbringen konnte wandte sich Chrysopax an seinen Zwergenbruder:
„Murin, könntet ihr nicht mir ein Bierchen mitbringen?“
Chroniker der Ader des Lichts

Benutzeravatar
Udain
Quest-Kenner
Beiträge: 792
Registriert: 18.08.2004, 10:38

Beitrag von Udain » 19.02.2005, 11:33

Als der Magier Murin nicht zu bemerken schien, wunderte er sich ein wenig. Doch dann unterbrach ihn Chrysopax und sein Herz freute sich, dass doch jemand mit ihm ein Bier teilen wollte. "Nun, gut, ich hole dann euch eins" sagte er zu dem Zwergen und begab sich zur Theke, wo der Wirt etwas verstört ins Leere starrte. Er bemerkte Murins kleine Gestalt zuerst nicht und wirkte wie aus einem Traum gerissen, als er die Bestellung von Murin hörte. "Herr Wirt, ich und mein Freund hinten haben Euer Bier für sehr gut befunden, und das ist ein Kompliment, das nicht jeder Wirt aus dem Mund eines Zwergenbierkenners hört. Wir bestellen noch zwei!" Der Wirt lächelte kurz, irgendetwas schien ihn aber zu beschäftigen. Als er die beiden Biere auf die Theke legte, sah ihn Murin misstrauisch an und fragte leise. "Euch gefällt dieser Neuankömmling nicht, nicht wahr, sagt was war das für einer?" Der Wirt wusste erst nicht, ob er antworten sollte, doch schien dieser Zwerg weise und vertrauenswürdig auch wenn er offensichtlich ein wenig zu viel des Bieres diesen Abend zu sich nahm. Er beugte sich vor und sprach leise, seine Stimme fast schon überschwemmt von den vielen Stimmen und Gesprächen der vielen Menschen des überfüllten Gasthauses. "Nun er strahlt eine merkwürdige Aura aus." Dann erzählte er ihm kurz die Art, auf die er sein Bier bei dem Wirt bestellt hatte, doch Murin dachte nur, es sei wieder nur so ein wanderndes Orakel, das den Leuten schöne Dinge versprach und durch mysteriöses Auftreten wichtig wirken wollte.

Er belästigte den Wirt nicht weiter und nahm die beiden Krüge und kehrte zum Tisch zurück.

Benutzeravatar
marcilein
Spinnensammler
Beiträge: 1
Registriert: 07.04.2005, 19:19
Wohnort: Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitrag von marcilein » 07.04.2005, 19:32


Schreitet durch den Wald als er plötzlich ein Haus sieht und dort langsam darauf zuläuft
Vielleicht habe ich ja dort glück und werde aufgenommen

Geht die Treppen des Hauses hoch und klopft an der Tür wo dort plötzlich ein großer Strammer man öffnet und mich herein bittet

er sagte: Na kleiner was suchst du den hier??

ich: Ich bin so alleine und habe keine Familie/Freunde

er: aha und nun willst du bei uns bleiben und dich wohl fühlen bei den netten leuten hier??

ich: wenn ich darf gerne und ich werde auch ganz brav sein

er: plötzlich ruft er laut in die Menge: hört hört hier ist ein neuer Behandelt ihn gut und nett * so kleiner nimm erstmal platz du wirst gleich bedient*

ich: oh *handreicht* vielen vielen dank herr

Ich bin froh !!
Also seid auch ihr es!!

Benutzeravatar
Florindel
Spinnensammler
Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2005, 19:17

Beitrag von Florindel » 07.06.2005, 21:23

Florindel blickte neugierig durch ein Fenster in die Taverne. Sie wusste nicht wirklich, wohin sie ihre Reise diesmal geführt hatte, und sie hatte sich ziemlich verschätzt was ihre Vorräte betraf. Nun war die geplante kurze Erkundungstour dieses unbekannten Gebiets zu einem herumirren und suchen nach Zivilisation geworden. Um so mehr erfreute es sie, ein Gasthaus zu finden. Jedoch wollte sie vorher einen Blick hinein werfen, schließlich konnte es sein dass sie hier feindlich Gesinnte traf.

"Ich kann nicht mehr.. mein Magen wird mich noch umbringen wenn ich nicht bald etwas zu Essen bekomme.." Murmelte sie zu sich und schritt auf die Tür zu, obgleich die vielen Fremden Leute die sie erblickt hatte doch etwas abschreckend auf sie wirkten. Sie drückte die Türe auf und trat ein.
Florindel Wanderkind - Nachtelf, Druide(ca. Lv: 22)

"Spinnst du Flori? Die Viecher sind Lv 48+! Wie willst du da durch kommen?!" - Ach was, ich bin bisher immer angekommen ^^

Benutzeravatar
Kawanja
Held in Ausbildung
Beiträge: 114
Registriert: 14.01.2006, 20:59

Beitrag von Kawanja » 14.01.2006, 22:20

Was für ein elendes Wetter. dachte die Kriegerin mürrisch und zog den Mantel enger um die Schultern. Er war nass und schwer und selbst die Kapuze schützte das lodernd rote Haar nicht mehr vor dem Regen. Und was hatte der Bauer noch gesagt? Es sei nicht mehr weit. Kawanja schnaubte und spähte mit zusammengekniffenen Augen die Straße entlang. Doch da war tatsächlich etwas. Licht in einem Gebäude. Das musste die Taverne sein.

Kawanja schüttelte sich einmal bevor sie Hand an die schwere Tür legte. Ein warmes Feuer würde ihr jetzt gut tun. Versonnen lächelte sie in sich hinein. und ein guter Schnaps erst recht. Schwungvoll betrat sie die Taverne und schob die Kapuze zurück. Sie blickte sich um, auf der Suche nach einem freien Tisch. Doch die Taverne war gut besucht und so steuerte Kawanja lieber auf den offenen Kamin zu. Sie nahm den Umhang ab und hielt ihn gegen das Feuer. Ihre Blicke suchten den Wirt. Er stand hinter der Theke, die voll besetzt war mit den verschiedensten Gestalten.
Nun gut, was solls. Sie hing ihren Umhang an einen Haken am Kamin und ging zur Theke. "Gebt mir einen guten Schnaps und eine warme Suppe, Wirt. Es soll Euer Schaden nicht sein."
Stumm nickend begrüßte sie die Nachtelfe am Thresen und beäugte die vermummte Gestalt am Nebentisch kritisch. Nur trocken werden dachte sie. Dann sehen wir weiter.
Zuletzt geändert von Kawanja am 11.02.2006, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kawanja
Held in Ausbildung
Beiträge: 114
Registriert: 14.01.2006, 20:59

Beitrag von Kawanja » 01.04.2006, 01:06

Als der Wirt ihr die Suppe bringt reicht Kawanja ihm dankend einige Münzen.
Ungewöhnlich still hier. Beinahe ist es ihr ungemütlich. Abermals sieht sie sich um und ihr Blick verharrt am Tisch, an dem sich die meisten Gäste versammelt hatten. Paladine in glänzender Rüstung sind unter ihnen.
Sollte sie fragen? Sie scheinen wohl in ein wichtiges Gespräch vertieft. Dennoch lässt sie der Gedanke nicht los. Unruhig klopfen ihre Finger auf dem Thresen. Nein, ich warte.

Antworten