Krieger: Meister der Waffenkunst

Krieger sind im Nahkampf unübertroffen und vielseitig. Sie können viel einstecken aber auch viel austeilen. Im Schlachtfeld kämpfen sie an vorderster Front und agieren Sie als Tanks (Panzer) um den Schaden für die anderen Spieler zu absorbieren.
Benutzeravatar
Notti
Welterforscher
Beiträge: 422
Registriert: 11.07.2004, 14:22
Wohnort: RE
Kontaktdaten:

...

Beitrag von Notti » 21.07.2004, 14:41

hhhmm auch wieder wahr...
Zwar lassen sich Auren des Paladins mit den Waffen gut zusammen bringen wegen der Boni aber direkten Einfluss haben die Auren auf die Waffe an sich ja auch nicht.Und das weniger Skill Points benötigt werden ist ja auch recht erfreulich^^
nOTTI

Asgir
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 13.07.2004, 14:36
Wohnort: München

Beitrag von Asgir » 06.09.2004, 08:57

Zum Thema Defense-Warrior vs. 2H-Warrior kann ich an dieser Stelle mal einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben. Wir haben in der Stressbeta mit 2 Kriegern rumprobiert und ich muss sagen, dass in meinen Augen das Konzept des Schild-Tanks voll aufgeht.

Duelle wurden wie folgt ausgeführt:

Beide Krieger Level 16, einer 2-Hand Spec, einer Schild + Mace. 2H in "Battle Stance", Schild-Tank in "Defense-Stance".

Im ersten Moment sah das noch recht bitter aus, da der offensive Warrior mit Charge und Heroic Strike gut loslegt, aber anschließend beisst er sich schlichtweg die Zähne aus. "Sunder Armor", "Demoralizing Shout" und "Battle Shout" reichten für den Schild-Tank mehr als deutlich aus, um den Vergleich für sich zu entscheiden.

Auch im Vergleich beider Krieger mit einem Mage sah der Defense Krieger bei weitem stabiler aus. Zwar haben beide die Duelle gegen den Mage gewonnen, aber mit 2-hand gabs da viel mehr Probleme und der Kampf dauerte um einiges länger.

Sicherlich ist das alles Übungssache, aber im Prinzip konnte man meiner Meinung nach schon erkennen, dass das Schild beim Warrior wirklich gut aufgehoben ist. Allein die Tatsache, dass das Schild ca. 25% des gesamten Armor wertes ausmacht, spricht für sich.

Asgir

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 06.09.2004, 09:18

humm... versuchte der mage nicht, wegzulaufen? mir gefällt da bis jetzt 'hamstering', ein schlag mit einem snare effekt, besser als shieldbash, ein schild-schlag mit einem kurzen stun effekt. aber wenn man da noch ein paar sekunden hinterherskillt durch die talente sieht das sicher auch wieder anderst aus.

Benutzeravatar
Thant
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 09.07.2004, 01:43
Wohnort: Hämelerwald(Hannover)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thant » 06.09.2004, 10:38

Ich glaube kaum, dass man jetzt schon sagen kann, dass ein Schild-Tank besser ist als ein 2h-Tank ;) Zumal sich da vielleicht noch einiges tun wird bis das Spiel wirklich rauskommt und vielleicht ist der 2h-Krieger dem Schild-Krieger auf höheren Stufen auch überlegen.

Das soll jetzt nicht heißen, dass das nicht stimmen kann, aber sicher ist es noch nicht ;)
Dimathrad Nightelf Rogue
Zuluhed(PvP)

Asgir
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 13.07.2004, 14:36
Wohnort: München

Beitrag von Asgir » 06.09.2004, 11:31

Jo.. interessant wird es sicherlich, wie sich das mit ansteigendem Level noch verschiebt. Auch wenn der Offensiv-Warrior noch die Option Dual Wield bekommt. Aber der erste Eindruck war schon sehr deutlich.

Das weglaufen war dem Mage nicht mehr möglich. Durch den Charge steht er erst im Stun, anschließend kommt Harmstring für den Snare-Effekt, der auf der ersten Stufe schon 40% abbremst. Das reichte dann auch aus, dass der Warrior selbst in der Frostnova noch einen Heroic-Strike als Final Blow ansetzen konnte.

Ach ja ... gegen den Mage war der Schild-Tank wieder in der "Battle Stance".

Xeraphim
Piratenbekämpfer
Beiträge: 586
Registriert: 04.05.2004, 17:57
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Xeraphim » 06.09.2004, 11:41

Mit dem Krieger hab ich zwar keine Erfahrung im Duell..... aber mit meiner Schurkin hab ich paar Kämpfe gegen eine Zauberin gemacht. Da ist das Bild doch sehr sehr deutlich.... zwar hält meine Schurkin viel weniger aus als ein Krieger. Aber dafür macht sie durch die vielen Auflade-Angriffe usw. so viel dmg. Dann kommt der Stun noch dazu...das die Magierin im prinzip chancenlos war.
Klar bin ich auch 2-3 mal getroffen worden. Aber nur bis ich an ihr dran war...

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 06.09.2004, 13:28

Asgir hat geschrieben:Ach ja ... gegen den Mage war der Schild-Tank wieder in der "Battle Stance".
jop :) das erklärt einiges

najo, shield tanks sind halt mehr um heiler/mages zu schützen, während off-tanks in ner tankgroup dringend benötigt werden. jedenfalls war das bisher überall so und entspricht der charakteristik der klassen ;)

Benutzeravatar
Udain
Quest-Kenner
Beiträge: 792
Registriert: 18.08.2004, 10:38

Beitrag von Udain » 06.09.2004, 16:36

Hm, der Krieger scheint schon abwechslungsreich zu sein, nicht so wie bei manchen Spielen. Wie er sich spielt, muss man dann später sehen aber sicherlich wird das eine interessante Klasse sein. Ich würde gerne wissen ob der Paladin auch nur ein Krieger mit Magie ist... ich mein ob er noch gute offensiv sachen hat, denn ich weiß nicht... ich mag die magie vom paladin aber ein Defense Charakter :roll: ... da muss ich das erst sehen.

Asgir
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 13.07.2004, 14:36
Wohnort: München

Beitrag von Asgir » 07.09.2004, 20:46

der Unterschied zu DAoC, wenn man mal einen direkten Vergleich ziehen will, ist bei WoW, dass es nicht möglich ist, einen Spieler besonders zu schützen. Zumindest habe ich bisher noch keine Guard/Protect-Möglichkeit bekommen/entdeckt.

In Gruppen hat der Krieger im Moment auf jedenfall nur eine sinnvolle Aufgabe: taunten ... taunten .. taunten ... dazu noch die debuffs "Sunder Armor" und "Demoralizing Shout" und bei Zeiten einen Battleshout, um den Dam-Output der Gruppe zu erhöhen Aufgrund der Standfestigkeit ist der Warrior zwar durchaus in der Lage auch solo rumzuziehen, aber so richtig zur Geltung kommen seine Skills aber erst in der Gruppe. Und die besten Fähigkeiten für das Group-Play befinden sich eindeutig in der Defense Stance.

Mittlerweile hab ich mich schon so dran gewöhnt, dass ich sogar solo in der Defense Stance rumlaufe und Mobs haue.

Asgir

Benutzeravatar
Udain
Quest-Kenner
Beiträge: 792
Registriert: 18.08.2004, 10:38

Beitrag von Udain » 08.09.2004, 07:38

Hm aber das ist ein bisschen schade, so wie sich das anhört. Es ist zwar gut, dass man die Gruppe gut schützen kann... oder halt am besten defensiv ist, aber sollte dies nicht die Aufgabe des Paladins sein?

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 08.09.2004, 09:02

ich bin mir nicht ganz sicher, wie sich shield-block auswirkt, sei das nun '75% chance auf block' für den nächsten schlag auf den krieger oder den nächsten schlag von seinem target.

wie sich das ganze im pvp auswirkt, muss man noch sehen, zumindest erhält man mehrere möglichkeiten zu stunnen. leider gibts in der definsive stance keinen snare und keinen caster-interrupt (neben stunn :)). im pve auf jeden fall hat braucht der krieger keinen block für seine teammitglieder. mit etwas geschick ist es kein problem, die aggro von mehreren mobs auf sich zu ziehen und zu halten... viel einfacher als z.b. in daoc oder CoH. mit einem guten heiler habe ich mit einem 16er krieger zwei 21+ (+=elite mob, braucht mehr leute, um gelegt zu werden) gleichzeitig ausgehalten bzw. drei 19+ mobs, auch wenn es mir dabei ziemlich klamm wurde ;)

Benutzeravatar
leather-
Stadtwache
Beiträge: 174
Registriert: 13.10.2004, 15:23

Beitrag von leather- » 14.10.2004, 19:56

habe mal ne kleine frage
Training
Für Krieger ist sehr wichtig, dass sie ihre Fertigkeiten im Umgang mit diversen Waffen verbessern, damit sie ohne Schwierigkeit von einer zur anderen Waffe wechseln können sobald eine bessere Waffe verfügbar ist. In der Regel tragen Krieger so viele verschiedenartige Waffen wie möglich in ihren Taschen bei sich und wechseln häufig zwischen ihnen, um ihre Fertigkeiten zu verbessern.
habe irgendwie das system noch nicht wirklich gecheckt. das soll wohl heißen dass wenn man ne bessere waffe findet ,als die die man gerade benutzt, seine waffe wechseln soll. klingt sinnvoll.
ist damit aber auch gemeint dass wenn man schwert trainiert und einen hammer findet,der bessere als das derzeitige schwert ist , auch die möglichkeit haben sollte diesen zu benutzen?
ich dachte man hat nur eine begrenzte zahl an punkten, die man in den umgang einer speziellen waffenart investieren sollte um sich halt zu spezialisieren. klingt wie das alte diablo2-barbaren prinzip
"achja lvl up jetzt steck ich mal wieder einen punkt in knüppel, und beim nächten up einen punkt in axt, damit ich alle 3 fertigkeiten auf lvl 5 habe. will ja schließlich jede waffenart frei benutzen können"
ist für mich n noob-fehler.
bitte verbessert mich falls ich das falsch sehe ^^ ...bestimmt...


achja und diese aussage dass ein 2hand/dual wield-krieger den sinn eines tanks verfehlt halte ich für dumm. die einsatzgebiete für den schild tank und den 2 hand tank sind meines erachtens bisschen verschieden. es ist klar dass ein 2hand krieger nicht soviel einstecken kann wie ein schildkrieger. und es war bisher in jedem rollenspiel so, sei es daoc oder diablo2, dass ein schildkrieger einem 2 handkrieger im duell überlegen ist. dafür blockt der s/s einfach zu oft für die langsamen schläge eines 2händers. deswegen behaupte ich dass er mehr im kampf gegen caster geeignet ist denn da gibts nicht zu blocken. stuns fehlen natürlich. und beim 2h ist es der eigentlich sinn dass man mehr schaden über kurze zeit macht. und als defensive hat man ja immernoch parry.
und in der gruppe kann man ja immernoch bisschen variieren. zb wenn man 2 tanks hat kann der s/s aggro halten und der 2hand tank ist mit zuständig für den schaden. kann wenns eng wird natürlich aggro auf sich ziehen...

achja, und ich persönlich hätte keine lust auf son aggropet. ist mir viel zu defensiv. will kloppen!

meine meinung
tschüss
lalala

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 14.10.2004, 20:31

nujo, das prinzip ist etwas anders als bei daoc oder d2. es gibt grundsätzlich die 3 talentbäume für krieger:

defensiv: spezialisiert auf defensive kampfkünste, erhöht rüstungswert, ermöglicht schildstyles, bessere taunt-möglichkeiten (aggro ziehen und halten), zusätzlich utility-styles (senken der gegnerischen rüstung, entfernt waffe des gegners)

offensiv: spezialisert auf hohen dmg-output, erhöht crit-chance, verbesserte offensiv-styles, erhöht den utility-wert von battle-shouts (stärkung der eigenen gruppe, senkung der gegnerischen stärke)

waffen: spezialisierung auf bestimmte waffen, erhöht den schaden von einigen styles und verstärkt die wirkung der zusatzeffekte (blutung, snare, interrupt, stun).

inzwischen ist es so, dass du mindestens lvl 29 sein musst, um in waffen punkte verteilen zu können, 20 punkte werden als vorarbeit benötigt. wenn nun auf arms-mastery geskillt wird, beschränkt sich der krieger zwar auf eine bestimmte waffengattung, jedoch ermöglicht dies ihm, sowohl offensiv als auch defensiv recht effektiv zu sein.

ein offensiver oder defensiver warrior muss sich jedoch nicht auf eine waffengattung beschränken. er kann sowohl ein schwert als auch eine axt oder einen knüppel mit der gleichen effektivität einsetzen, solange der skill auf dem selben lvl ist. der maximale skill entspricht dem lvl*5 und erhöht sich durch die 'nutzung' des skills, also schwert-hiebe für schwert-skill, prügel einstecken für defensiv-skill oder knüppel-kloppen für knüppel-skill...

wenn du also immer ein schwert und eine axt dabei hast, kannst du die beiden waffen abwechselnd einsetzen, um beide skills ans maximum zu bringen.

Speku
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 23.10.2004, 17:39
Wohnort: Dahoam

Beitrag von Speku » 24.10.2004, 20:39

Ich habe auch vor nen Krieger zu spielen und von nem Krieger erwarte ich, dass er viel Aua macht und somit auch gut geeignet ist mal solo was zu erlegen. So viel zu den Erwartungen

@ Beta-Tester: Ist der Krieger der beste Char im Nahkampf 1 vs 1 ?
Meine Taschen sind voll, aber zu!

Garok
Auktionshaus Durchforster
Beiträge: 461
Registriert: 30.05.2004, 07:09
Wohnort: Lünen [NRW]
Kontaktdaten:

Beitrag von Garok » 25.10.2004, 01:17

Speku hat geschrieben:
@ Beta-Tester: Ist der Krieger der beste Char im Nahkampf 1 vs 1 ?
Es gibt keinen besten char im PvP, egal ob 1on1, 5on5 oder mehr. Es kommt immer drauf an gegen welche Klasse man sielt, und wie die Klasse von den Personen gesteuert wird. Es gibt für jede Klasse mehr als nur eine Taktik, und so variert das verhalten von Klasse zu klasse immer.

Antworten