Paladin Untoten Werkzeuge im PvP ?

Die Paladine können die besten Waffen sowie die stärksten Rüstungen benutzen. Ihre Talente sind Vielseitig. An Stärke und Mut sind sie kaum zu übertreffen, daher kämpfen Sie immer Auge in Auge als Nahkämpfer.
Benutzeravatar
Lairela
Murlocverhauer
Beiträge: 40
Registriert: 22.09.2004, 13:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Lairela » 20.10.2004, 22:25

naja den sarkasmus betreffend, muss man aufpassen. er wird in der comedy oft für schwarzen humor gebraucht, und is auch in einem streit, ein sehr beliebtes mittel. ich fühlte mich halt ein wenig angegriffen, mag auch daran liegen, das mir oft vorgeworfen wird, arogant zu sein, obwohl ich mich sehr bemühe, nicht so rüber zu kommen.

naja wie auch immer,
die balance frage bei daoc ist sone sache, mittlerweile gibts da echt arge misstände, daran is die comunity durch extremes heulen aber mit selbst schuld. ich hab bis vor ein paar wochen noch daoc gespielt, aktiv, und hatte in allen realms große rvr erfolge, dem entsprechend habe ich zur balance frage auch einen anderen sichtpunkt, als ein großteil der spieler. es sollte ja auch kein direkter vergleich werden. nur zeigen, das es fähigkeiten gibt, die bei einem duel nicht richtig zur geltung kommen. und dabei geht es nicht nur um positionsmoves, sondern auch "taktiken", die verschiedene skills verbinden, die so in einem duel nicht durchführbar sind. aber ok, nehmen wir kein daoc bsp, sondern überlegen wir, wie man in einem wow duel vorgeht (also zumindest ich *g*). erstmal, muss man das duel auch akzeptieren, dh man weiss vom ersten moment an, gegen wen man fightet. man stellt sich also innerlich drauf ein, wechselt evtl noch auf eine andere quickbar. so dann gehts los, und der taktik, die man sich für solche duelle gegen diesen gegner(typ) bereitgelegt hat, wird nachgegangen. wenn das auf beiden seiten ähnlich oder sogar gleich verläuft, wird das ein duel der skillung und der dazugehörigen taktik. da diese aber stark varieren können, kannst du nach beendigung kaum eine pauschale aussage treffen. wenn nur einer von beiden "taktisch" vorgeht, dann hat der andere ohnehin schlechte karten.

im offenen kampf, such ich mir (nehmen wir an ich bin krieger) nen stoffi aus, dabei wird höchstens noch differenziert, welcher für meine faktion die größte bedrohung dastellt (sofern das im getümmel möglich ist) und dann druff da. nebenbei muss ich aber noch auf ganz andere faktoren achten, die in einem duel nicht gegeben sind, wie zb adds, debuffs oder sonstiges. man kann sich in einer offenen schlacht, einfach nicht so sehr auf einen gegner konzentrieren, ohne dabei den überblick zu verlieren. das ist zumindest meine meinung. ich hab bei daoc ua hexe gespielt, und da war überblick das a und o, um seine aktionen zu koordinieren.

aber stimmt schon, wir müssen einfach abwarten und sehen wie es sich entwickelt. ich persönlich finde den pala als sehr große herausforderung, da ich schon seit längerem vor habe, einen undead priest zu spielen, und freue mich sehr auf quasi, meinen erzfeind :)
"Schwach anfangen, stark nachlassen."

Asgir
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 13.07.2004, 14:36
Wohnort: München

Beitrag von Asgir » 21.10.2004, 09:14

Ich denke auch, dass eingespielte Taktiken den Vorteil der Paladinfähigkeiten gegenüber Untoten durchaus zunichte machen können. Im 1vs1 wird das sicherlich nicht so durchführbar sein, aber ich gehe mal davon aus, dass auf einem FvF-Server zum Großteil nur in Gruppen agiert wird, wenn die Anteile von contested und non-contested Areas so bleiben. Duelle haben einfach aus den von Lairela genanten Gründen nicht wirklich genügend Aussagekraft. :roll:

MMORPG's sind immer auf das Zusammenspiel mehrerer Leute ausgelegt (ansonsten würden sie ja MSORPG heissen) und erst dann kann das typische "Schere-Stein-Papier"-Prinzip greifen. Bleibt dann eigentlich nur die Frage, was passiert, wenn einer 5er-Gruppe Paladine auf eine reine Undead-Gruppe trifft. Sicherlich interessant, wenn auch nicht wirklich absehbar was passieren wird. :wink:
Zuletzt geändert von Asgir am 21.10.2004, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 21.10.2004, 09:59

kommt auf die zusammenstellung der untotengruppe an... wenn da 2 caster, 1 fähiger priester und 2 tanks dabei sind, dürfe es ziemlich harzig aussehen für die paladine...

Benutzeravatar
Lairela
Murlocverhauer
Beiträge: 40
Registriert: 22.09.2004, 13:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Lairela » 21.10.2004, 10:55

ich denke auch, wir dürfen uns auf spannende kämofe freuen wenn es heisst:"Sammelt eure Knochen ein, wir gehen Menschen jagen!" :)
"Schwach anfangen, stark nachlassen."

Benutzeravatar
Varsava
Auktionshaus Durchforster
Beiträge: 494
Registriert: 09.05.2004, 19:38
Wohnort: Feste der Illuminatus
Kontaktdaten:

Beitrag von Varsava » 21.10.2004, 12:46

Für mich hört sich das wieder nach Zerg vs. 2 an und dem kann ich mich gar nicht anschließen. Sicherilch spielen im Duell viele Faktoren eine Rolle, aber es ist nunmal die beste Art zu sehen ob eine Klasse gegen eine andere gut darsteht oder nicht.

Nehmen wir bsp PvP:
Da laufen 20 Paladine durch die Gegend und töten ständig einen Untoten nach dem anderen, treffen dann mal auf eine Gruppe von 5 und erlegen diese ebenfalls und wenn ich mir eure Einwände ansehe, dann würdet ihr in dieser Situation sagen, dass der Paladin eindeutig besser wäre, nur weil diese sich in einer großen Gruppe zusammen gefunden haben.
Wenn man jetzt allerdings 5gegen5 kämpfen lässt, dann wäre es ja wieder eine Art 1 gegen 1, weil die auch wieder nur aufeinander zustürmen, wie im Duell, und sich gegenseitig verhauen, somit versteh ich absolut nicht die "Logik" die ihr hier an den Tag legt, da es fast schon vorher zu sehen ist, dass eine größere Gruppe gewinnen wird, weshalb ich ein 1vs1 bevorzuge.

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 21.10.2004, 13:20

naja, ob ein ein paladin auf einen UD-rogue zustürmt in einem duell oder ob sich der UD-rogue an eine gruppe aus einem mage und einem paladin ranschleicht, den mage killt, versucht wieder abzuhauen und wenn er dies geschafft hat, nach 2-3 minuten nochmal hinterrücks angreifft, das ist schon ein unterschied.

auch 5vs5 ist nicht einfach ein duell. einerseits kommt es hier noch viel stärker auf die fähigkeiten der einzelnen mitglieder an (assist-chain etc), aber wenn sich auf der einen seite paladine anstatt echten tanks befinden, die fähigkeiten/klassen etc ansonsten aber ausgeglichen sind, so kann man besser sehen, ob ein pala imba ist oder nicht.

wieder das beispiel savage bei daoc: im duell kann der wilde praktisch nichts, hängt jedoch ein wilder in der assist-chain mit drin, so ist er stärker als jede andere klasse (oder war es zumindest, bevor selfbuffs sowie quadhit generft wurden und toa eingeführt wurde).

das hat nichts mit 8vs8 gruppen zu tun, ist aber auch etwas völlig anderes, als ein gruppenduell.

Benutzeravatar
Thant
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 09.07.2004, 01:43
Wohnort: Hämelerwald(Hannover)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thant » 21.10.2004, 13:26

Es gibt einfach Charaktere, die viel stärker in einer Gruppe sind, durch die Auren werden auch die Paladine dazu gehören und man kann dann Charaktere in einem Duell feststellen, wie gut die Charaktere letzten Endes wirklich sind.
Am besten läßt sich das normalerweise anhand von Support-Charakteren zeigen, wobei das in WoW anders zu sein scheint.
Dimathrad Nightelf Rogue
Zuluhed(PvP)

Benutzeravatar
Lairela
Murlocverhauer
Beiträge: 40
Registriert: 22.09.2004, 13:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Lairela » 21.10.2004, 17:27

ich hab das gefühl du wiederholst dich varsava. das bsp von spider hatte ich zwar auch schon gebracht, schliesse mich aber erneut an. und 5vs5 is sicher etwas komplett anderes als ein 1on1. erstens denk ich das die 2 5er gruppen nicht aus einer einzigen charakter art bestehen (also relativ vielseitig sind), und 2. kommts auch aufs zusammenspiel an. wenn jeder nur sein ding macht, ohne auf die anderen zu achten (wo wir wieder beim oben genannten überblick wären), hat die gruppe praktisch schon verloren, gegen jede grp die nur halbwegs gut mit einander spielt. das ist im gruppen pvp, quasi das wichtigste um erfolgreich zusein. oder kennst du einen einzigen char (wenn wir jetzt nochmal auf daoc schauen), bei dem man an seiner duel stärke, auch tatsächlich seine rvr effektivität messen konnte ?
"Schwach anfangen, stark nachlassen."

Benutzeravatar
Varsava
Auktionshaus Durchforster
Beiträge: 494
Registriert: 09.05.2004, 19:38
Wohnort: Feste der Illuminatus
Kontaktdaten:

Beitrag von Varsava » 21.10.2004, 18:04

1. Nein, so einen Char kenn ich in Daoc nicht, aber das hier ist nicht Daoc ;-)

2. Natürlich wiederhole ich mich, denn das tun viele die eine Meinung haben, die sie vertreten, denn diese wird ständig wiederholt O_o

3. Du glaubst nicht tatsächlich daran, dass ein Warlock als sehr effektiver Char gilt, wenn er mit 20 anderen auf einen Ork zustürmt und diesen zufällig als erster tötet, denn so ungefair hören sich eure Beispiele für mich an, als ob eine große Horde gegen einen anderen Haufen rennt und wer als letzter übrig bleibt ist dann der beste Char

Logisch ist 5vs5 etwas anders, als 1on1, weil da mehr Leute aufeinander treffen, aber letzentlich greift jeder nur einen Char an, oder kannst du einen Paladin der 4 Orks gleichzeitig verprügeln kann? ;-)

Wie ich sehe führt diese Diskussion zu nichts, weil keiner wirklich sagen kann ob ein Duell effektiver ist oder aber ein Zerg und wie mir scheint bestehen die Daocspieler darauf, dass ein Zerg mehr aussagt, als ein duell ^^

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 21.10.2004, 19:01

jaja... polemik rult, wat? ;)

hier spricht ja keiner von zerg sondern von 8vs8, das tatsächlich relativ aussagekräftig ist, ob ein char im pvp rult. wenn eine assist-chain aus 4 wilden einen druiden innerhalb von 5 sekunden trotz ständiger heilung des 2. druiden der gruppe legt, 4 söldner oder zerker jedoch 10 sekunden benötigen, um das selbe zu leisten, so kann man etwas über die effektivität des chars aussagen (anders verhält es sich, wenn es sich um 4 knüppel söllis handelt, da lässt sich etwas über den nutzen von schuppenpanzerung im vergleich zu kette aussagen...).

im übrigen: ich kann... erm kenn keinen paladin, der 4 orks verprügelt, aber ich kenn 4 orks, die einen paladin aus einer gruppe mit 4 paladinen niederknüppeln...

@garok unten: das ganze hat übrigens sehr wohl etwas mit wow zu tun. mangels echter erfahrungen, insbesondere im high-lvl bereich, muss allerdings auf daoc zurückgegriffen werden, um beispiele zu liefern und vergleiche zu ziehen.
Zuletzt geändert von Spider Jerusalem am 21.10.2004, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.

Garok
Auktionshaus Durchforster
Beiträge: 461
Registriert: 30.05.2004, 07:09
Wohnort: Lünen [NRW]
Kontaktdaten:

Beitrag von Garok » 21.10.2004, 19:08

Jetzt kommt langsam wieder auf WoW zurück, DaoC ist zwar ein netter vergleich, aber man sollte schon beim Thema WoW bleiben.

Benutzeravatar
Lairela
Murlocverhauer
Beiträge: 40
Registriert: 22.09.2004, 13:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Lairela » 21.10.2004, 19:31

Varsava hat geschrieben:.
Wenn man jetzt allerdings 5gegen5 kämpfen lässt, dann wäre es ja wieder eine Art 1 gegen 1...
Varsava hat geschrieben: Logisch ist 5vs5 etwas anders, als 1on1, weil da mehr Leute aufeinander treffen...
sich selbst zu wiedersprechen ist nicht gerade effektiv um seine argumente zu untermauern. niemand spricht von zerg vs 5 (bzw einer minderheit), sondern von "ungefähr" ausgeglichenen kräften (quantitativ).

und eigentlich is dem was spider schon gesagt hat, nix mehr hinzuzufügen (ausser das es, bis zum ersten nerf vieleicht 2sek brauchte, bis der dr00d lag ^^). es ist einfach mehr als nur das drücken eines moves, oder casts, was die stärke eines charakters ausmacht. die taktischen möglichkeiten die er hat, zb. und diese werden nicht durch skills definiert, die einem im duel zum sieg verhelfen. schau dir nur mal root an, im 1on1 sicher "nützlich", aber im richtigen pvp ideal um die tanks wegzurooten. dieser einfache skill, der im duel eine sekundäre rolle spielt, macht den druiden im pvp zum cc'ler (cc = crowd control), und verdammt wichtig(man achte auf das wow bezogene bsp :D). (das es noch andere starke grp templates, ohne druid gibt, steht natürlich ausser frage :D).. ok jetzt hab ich doch was "hinzugefügt" naja ^^
"Schwach anfangen, stark nachlassen."

Benutzeravatar
Varsava
Auktionshaus Durchforster
Beiträge: 494
Registriert: 09.05.2004, 19:38
Wohnort: Feste der Illuminatus
Kontaktdaten:

Beitrag von Varsava » 21.10.2004, 20:51

*lacht*

Du nennst es eine Untermauerung der eigenen Argumente, wenn ich sage, dass bei einem 5vs5 mehr Leute aufeinandertreffen, es aber dennoch so ist, dass jeder nur einen bekämpft ?

Da muss ich ja doch ziemlich lachen ;-)

Ungefair ausgeglichen Kräfte wäre auch ein 1vs1

Es geht hier nicht um Druide, sonder darum das es beim Beispiel Untoter-Paladin sinnvoll ist das in einem Duell zu testen, wobei ich persönlich allgemein Duelle bevorzuge um zu testen wie ein Char gegen einen anderen abschneidet.
Es geht hier, so sagt zumindest mal der Topic, um die Effektivität des Paladins gegen die Untoten, was man nunmal schlecht testen kann, wenn 20vs20 kämpfen, weil da der Paladin teilweise schon tot sein kann, bevor er am Untoten dran ist und genau das meinte ich. Um zu testen ob eine Klasse gegen EINE andere im Vorteil ist ist das Duell am beste und nicht um zu sehen ob diese der Superrul0r schlechthin ist ^^

Welche Klasse am besten ist kann man eh nicht testen, weil auch in großen Gefechten nunmal vieles zusammen kommt, sogar mehr zufälliges als es in Duellen der Fall ist, weshalb ich nochmal sage, dass sich sowas erst bei Release entscheiden wird, außerdem find ich's lächerlich hier Daoc Erfahrungen aus'm RvR einzubringen, weil da meist eh nur gezergt wird :P

Benutzeravatar
Spider Jerusalem
Welterforscher
Beiträge: 386
Registriert: 18.08.2004, 21:03

Beitrag von Spider Jerusalem » 21.10.2004, 21:02

dann würde ich vorschlagen, dass 4 palas einen untoten krieger verprügeln, danach 4 krieger einen untoten krieger verprügeln und dann noch 4 palas einen ork/tauren/troll-krieger zusammenschlagen... wiederhole dies 10-20x und du weisst, ob der paladin einen vorteil gegenüber dem untoten hat...

Benutzeravatar
Lairela
Murlocverhauer
Beiträge: 40
Registriert: 22.09.2004, 13:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Lairela » 21.10.2004, 21:20

nein es ging nur um den wiederspruch varsava. dann begriffeklärung : zerg, kommt von der rasse "zerg" in starcraft, die in großer (dafür ungeorganisierter) masse auftreten. beim stresstest, gabs genau das, nur zerg. also tu daoc nich als einziges spiel ab, indem "gezergt" wird. desweiteren bin ich mir durchaus bewusst, das es hier um pala vs undead geht, und meine beispiele (die sich übrigens nicht gegenseitig wiedersprechen *zwinker*) waren nur zur verdeutlichung. wenn du also zu glauben meinst, nach einem duel die pvp stärke/schwäche eines chars zu kennen, dann musst du das halt so machen. meine erfahrungen haben halt gezeigt, das man sich absolut nicht darauf verlassen kann. und mehr wollte ich auch nicht aussagen. ohne dich in irgendeiner art beleidigen zu wollen, glaube ich raushören zu können das du auch nicht sonderlich im 8vs8 rvr in daoc involviert warst, daher ist es natürlich umso schwerer, meinen (bzw unseren) standpunkt zu verdeutlichen, der auf erfahrungen aus dem 8vsx rvr aufbaut.

und wenn du schon von logik sprichst, dann pauschalisiere keine 1x maligesergebnis, das unmängen an variablen beinhaltet (wie schon gesagt, taktik, skillung,items, spielvermögen).

oh da fällt mir mathe 9. klasse ein, warscheinlichkeitsrechnung. habt ihr da auch 20x gewürfelt und die ergebnisse notiert ? :) wenn ja, erinner dich mal an die quintessenz ^^
"Schwach anfangen, stark nachlassen."

Antworten