Warum hat WOW (oder allg. MMORPG) keine Story ?

Themen rund um die umfassende Geschichte von World of Warcraft. Diskutiert über Bücher, Helden und sonstigen Geschehnissen die sich in World of Warcraft zugetragen haben.
kampfkoloss
Spinnensammler
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2005, 02:10

Warum hat WOW (oder allg. MMORPG) keine Story ?

Beitrag von kampfkoloss » 12.02.2005, 02:53

Hallo erstmal,

normalerweise spiele ich sehr gerne Single-Player-RPGs (Gothic, Might and Magic, Planescape....). In allen Spielen exisitiert immer eine Story. Sicherlich gibt es sehr gute und weniger tolle Geschichten, mal geradlinige und freie Handlungsfreiheiten, doch man hat immer ein Ziel, diese Story zu verfolgen, man will wissen, wie es weitergeht. Das lässt mich das Spiel intensiver erscheinen.

Warum ist es eigentlich nicht möglich, so eine Geschichte in einem MMORPG zu integrieren ? Ich habe jetzt diverse solcher Spiele angetestet (DAOC, Everquest 2, Asherons Call 2 und nun WoW) aber alle haben das Dilemma, das man spielt, herumkloppt, Missionen erfüllt, aufsteigt und das gleiche von vorn. Klar macht es sicherlich auch Spaß, sich mit anderen Spielen zu verbünden und die Welt zu durchstreifen, aber das ersetzt doch keine gute Geschichte und irgendwann wird es für mich zu langweilig. Ich laufe einfach nur blind herum und versuche meinen Charakter aufzuwerten. Warum kann man die positiven Dinge der MMORPG und der Single-Pl.-RPG. nicht verbinden: Gute Story, die man verfolgen kann (ich spiele gerade KOTOR 2 und bin von der Story inzwischen echt gefangen) und eine riesige Spielewelt wie WoW und deren Möglichkeiten der Interaktion der vielen Spieler.


Ich muß allerdings zugeben, daß ich erst ein Level 8 Zwerg bin und gerade in Ironforge-City bin. Doch habe ich sicherlich auch schon ca. 8 Stunden gespielt und storymäßig ist noch nichts passiert.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin vielleicht zu sehr auf Solo-Spiele ausgerichtet. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß euch eine begleitende Story egal ist. Mich würd gern mal interessieren, was ihr so denkt.

(Ich habe übrigens die Geschichten zu den Spielen auf dieser Page auch gelesen. Sehr gut, aber ist halt nur die Vorgeschichte).

Benutzeravatar
Udain
Quest-Kenner
Beiträge: 792
Registriert: 18.08.2004, 10:38

Beitrag von Udain » 12.02.2005, 11:23

Manche Elemente wie einzigartige Ereignisse und Wendepunkte kann man gar nicht oder nur schwer und meistens per Addon oder ein Event einbinden, weil sie einmalig sind und somit nicht für alle Spieler verfügbar. Das ist das eine Problem. Wenn du eine Quest löst passiert ja in der Welt nichts. Die Monster spawnen einfach neu.
ch muß allerdings zugeben, daß ich erst ein Level 8 Zwerg bin und gerade in Ironforge-City bin. Doch habe ich sicherlich auch schon ca. 8 Stunden gespielt und storymäßig ist noch nichts passiert.
Ich war Level 54 nach 13 Tagen Spielzeit und von der Warcraftstory habe bis auf einige Bücher nichts gesehen. Bisher gibt es noch keine wirkliche Storyfortsetzung von den Warcraft RTS, ich vermute, das kommt erst später nach dem Release (nur 2 Tage draußen, also.... immer noch die FB). Die Quests sind bisher ziemlich alle gleich und behandeln nur lokale Probleme. (Manchmal auch große, wie die Käferquests, wo es um ganz Kalimdor geht) Diese bringen auch Spass, allerdings sind sie nicht so episch. Keine Angst also.

Mit den Schlachtfeldern könnte man vielleicht mehr Story erwarten.

Benutzeravatar
Beazelia
Murlocverhauer
Beiträge: 34
Registriert: 06.02.2005, 03:20

Beitrag von Beazelia » 12.02.2005, 15:44

Das Thema Story wie in einem SP auch in einem MMORPG ist schon ein schwieriges. Halte ich auch nicht für wirklich durchführbar. Wenn dann müsste sich ja die Spielwelt für jeden Einzelnen beim Durchspielen der Story verändern. Sei es nun, dass bestimmte Gegner einfach nicht mehr vorhanden sind, weil man sie besiegt hat oder generell eine Bedrohung nicht mehr vorhanden ist. Da ein Zeil von MMORPGs aber auch das Miteinander ist, wäre das in dem Fall nicht förderlich. Du hast zB Gegner x bereits besiegt. Jetzt kommt ein anderer Spieler und fragt Dich, ob Du ihm bei der Lösung des Problems hilfst. Müsstest in dem Fall natürlich absagen, weil dieser Gegner für Dich ja gar nicht mehr vorhanden wäre, wenn es wie in einem SP verlaufen würde. Es wären also nicht mehr für alle dieselben Voraussetzungen gegeben.
Über die Quests, die ich bisher in der Beta kann ich mich nicht beklagen. Sicherlich sind es meistens ähnliche Aufträge. Die Geschichten waren bisher für mein Empfinden jedoch glänzend in die Welt eingebettet und waren alle für sich gesehen sehr stimmig. Ok, sie haben sicherlich keinen epischen* Anspruch, das erwarte ich bei einem MMORPG allerdings auch nicht.
Was ich mir wünschen würde und was man vielleicht am ehesten mit einer Story vergleichen könnte, wäre die Weiterführung der Geschichte der Welt um Warcraft. Ich möchte, dass in 2-3 Jahren nicht dieselbe Situation der Welt vorliegt wie sie sich jetzt darstellt. In DAoC, meiner einzigen MMORPG-Vergleichsmöglichkeit, hat man dies anfangs auch versucht durch Events, hat diesen Bereich des Spiels jedoch vollkommen einschlafen lassen. Ein spontaner Gedanke meinerseits wäre zB. dass die Geißel (oder auch eine noch unbekannte Partei) irgendwann die umkämpften Gebiete angreift und alles erobert. Aufgabe der Allianz/Horde (vielleicht auch Seite an Seite) besteht nun darin diese Gebiete zurückzuerobern und auch zu sichern. Weiterführend könnte man dann auch einzelne Gebiete komplett neu gestalten, da sie durch den Krieg dort gezeichnet sind. Ehemalige kleine Dörfer, die man zur Zeit noch besuchen kann, könnten vollkommen zerstört sein und statt ihrer sind an anderer Stelle vielleicht befestigte Lager der Eindringlinge entstanden.
Inwiefern so etwas überhaupt umzusetzen ist, weiß ich jetzt allerdings nicht und wird wenn dann auch nicht innerhalb kurzer Zeit passieren. Wäre für mich jedoch eine der Möglichkeiten um die Welt auch noch in mehreren Jahren interessant erscheinen zu lassen.
Was ich mir nicht wünsche, ist der Stillstand in der Geschichte, wie ich ihn in DAoC erlebt habe. Wenn man sich heute dort einloggt hat sich ja von der Situation und der Geschichte nicht wirklich etwas verändert. Es sind neue Gebiete dazu gekommen, die RvR-Gebiete sind neu gemacht worden und Sachen wie Bannzauberei, Artefakte und neue Fähigkeiten sind hinzugekommen. Das war es aber eigentlich auch schon. Hoffe, dass man von Seiten Blizzards dahingehend eine andere Philosophie verfolgt.

Und jetzt habe ich schon wieder mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte.
Ich bin verpflichtet, meinen Gegnern Argumente zu liefern, aber nicht Verstand.
(Disraeli, Benjamin)

kampfkoloss
Spinnensammler
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2005, 02:10

Beitrag von kampfkoloss » 12.02.2005, 16:18

Ist sicherlich nicht einfach, eine Geschichte einzubinden. Denke aber, daß da trotzdem noch viel Luft drin ist. Das kann ja nicht das Ende der Fahnenstange sein. Sonst werden die MMORPGS in 20 Jahren ja noch immer genau wie heute sein. Auch ist mir nicht so verständlich, warum die NSCs so leblos sind. Warum kann z.B. der Wirt in den Tavernen nicht etwas über die Welt preisgeben, in der ich mich befinde (Geschichtliches, Gerüchte...). Die kurzen Gespräche laufen auch nur nach Schema-F ab.
Da fehlt mir noch immer der gewisse Unterhaltungswert.
Ansonsten ist aber alles gut gelungen in WoW und macht auch noch Laune.

Benutzeravatar
Beazelia
Murlocverhauer
Beiträge: 34
Registriert: 06.02.2005, 03:20

Beitrag von Beazelia » 12.02.2005, 16:47

An eine Aussage wie MMORPGs in 20 Jahren aussehen werden bzw. Computerspiele generell dann aussehen werde, mag ich mich nicht beteiligen. Das wäre zu spekulativ.
Gebe Dir aber Recht, dass man den NSCs etwas mehr Leben in Bezug auf Gesprächen bzw. Geschichten/Gerüchten, die sie erzählen, hätte einhauchen können. Habe zwar mal den einen oder anderen gefunden, der etwas erzählt hat. Das war aber sehr sporadisch. Ein Wirt könnte zB Informationen/Gerüchte über die Bewohner eines Dorfes erzählen und ein Priester/Bürgermeister o.Ä. etwas über die Region, in der man sich gerade befindet.
Kann das Spiel momentan zwar noch nicht spielen, in der Beta hatte ich jedoch auch riesigen Spaß und es hat mir Laune gemacht die Welt zu entdecken und die Geschichten der Quests zu lesen. Wenn jetzt noch so Dinge passieren wie in meinem ersten Post, dann bin ich vollends zufrieden. Momentan wird es aber noch zu viel zu entdecken geben, das mir bisher noch verborgen geblieben ist.
Ich bin verpflichtet, meinen Gegnern Argumente zu liefern, aber nicht Verstand.
(Disraeli, Benjamin)

Benutzeravatar
Ssapriina
Spinnensammler
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2005, 10:31

Beitrag von Ssapriina » 03.03.2005, 10:47

Hmmm, ein SP mit nem MMORPG in Sachen Geschichte/Story zu vergleichen hinkt etwas. In einen SP bist du alleine in der ganzen Welt. Damit etwas passiert, muß eine Geschichte im Hintergrund laufen. Du mußt auf Hinweise gestossen werden, die NPC müssen dir Informationen liefern.

In einem MMORPG sind die Spieler die Geschichte. Man bekommt eine Vorgeschichte, damit man weiss worum es geht, was geschehen ist, mögliche Konfliktparteien, usw. Lies dir die Geschichte von Warcraft mal durch. Oder wo du DAoC ansprichst ... keine Geschichte? Hibernia, die keltische Mythologie ... Midgard, die nordische Mythologie ... Albion, die König Arthus Saga. Also mehr Hintergrundstoff kann man kaum liefern ;) Obs nun geschichtlich in eine Zeit passt, ist etwas anderes. Auf alle Fälle herrscht zwischen den Reichen halt Krieg. Bei Wow isses halt die Allianz und die Horde. (Keine Lust nun auf die zeitlichen Geschehnisse einzugehen) Was nun weiter geschieht, hängt nunmal von den Spielern ab. Es gibt immer Spieler, Gilden, Allianzen die das Geschehen auf nem Server mitprägen. Leute die Serverweit wegen irgendetwas bekannt werden. Spieler/Gilden die etwas auf die Beine stellen, um mehr "Story" einzubringen bzw die "Story" weiterzuführen. Eins der M in MMORPG steht halt für Multiplayer, was net heissen soll, viele Leute reden gelichzeitig mit dem NPC um eine Story zu erleben, sondern eher viele Leute spielen/leben/interagieren miteinenader um eine "Story" aufzubauen.
... Eigentlich bin ich ja mehr ein Morgenelf ...

Asgir
Welterforscher
Beiträge: 400
Registriert: 13.07.2004, 14:36
Wohnort: München

Beitrag von Asgir » 03.03.2005, 11:49

Ich denke, dass ein MMORPG viel zu komplex und dynamisch ist, um eine fixe Story einzubauen. Möglichkeiten bieten sich nur im Rahmen eines Gesamthintergrunds und in kleineren Quest-Parks.

Alles weitere muss und sollte auch von den Spielern selbst kommen. Allerdings ist das schon recht schwierig, wenn man keine fixe soziale Struktur ins Spiel einarbeiten kann. Ein elementarer Punkt wären da Spielerhäuser und -städte. In Star Wars Galaxies gabs das und da haben sich auch richtige langandauernde Story einbauen lassen, die alle Elemente des Spiels mit einbezogen - Rollenspiel, PvP, Crafting, Handel, .... & Crime ;).

Player Housing bzw. Gildenhäuser stehen ja mit auf einer der vielen to-do-Listen der Entwickler, aber es wird wohl noch einige Zeit ins Land ziehen, bevor wir damit rechnen können. Davor gilt es erstmal grundsätzliche Spielelemente geradezubiegen bzw. fertigzustellen.

Eine weitere Alternative wären auch Live-Events, die aber bei WoW aufgrund der immensen Spieler- und Serveranzahl vermutlich etwas den Rahmen des machbaren sprengen würden.

kampfkoloss
Spinnensammler
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2005, 02:10

Beitrag von kampfkoloss » 16.03.2005, 22:13

Hallo,

bin inzwischen Lev25 Zwerg und muss in gewissem Maß mein Anfangs-Statement korrigieren. Es existieren vor allem Bücher wie bei Baldurs Gate oder Morrowind (wenn auch nicht in dem Ausmaße), die etwas zum Teil der Geschichte beitragen (auch wenn es sich auf die Vergangenheit
bezieht). Das gefällt mir z.B.

Auch macht das Spiel je länger man dabei ist wirklich Spaß. Neue Fertigkeiten in diversen Bereichen, im Handwerk kann man bessere Dinge kreieren, es gibt neue Kreaturen und Gegenstände und vor allem die Landschaften und ihre wirklich gute Musikuntermalung ist es Wert, das Spiel zu kaufen.

Allerdings sind die Missionen immer ein wenig eintönig. Auch wieder eine Frage, ob das alles ist, was ein MMORPG bieten kann.

Ich denke insgesamt ist da sicherlich noch Potenzial drin, eine Storyline einzubinden, bei deren Aufträgen man vor allem auch das Gefühl hat, hey ich habe eine wirklich wichtige Mission geschafft.
Sicherlich bin ich da nicht der einzige, der die Missionen eher abfertigt und sich inhaltlich nicht damit beschäftigt (bzw. muss).

Ich bin allerdings auch meist Einzelgänger, da ich nicht immer die Zeit habe, spontan auch mal ausschalten möchte und in eine Richtung gehen will, wie es mir gefällt. In Gruppen trete ich dann ein, wenn es Elitequests sind oder mich wer einlädt und es schwieriger ist. Dann bleibe ich der Gruppe allerdings auch treu, bis jeder seine Gegenstände gefunden hat und hau nicht ab, wenn ich alles beisammen habe.

Hab übrigens heute mit einer Gelegenheitsgruppe die Palisaden in Stormwind besichtigt. Wer da noch nicht war, der braucht da nicht mehr hin. Die haben wir so platt gemacht, da gedeiht bis zum 20. Patch nichts mehr ! :)

Danke für eure Antworten.

Dirk / Flitzbow

Benutzeravatar
Xanina
Taschenverkäufer
Beiträge: 63
Registriert: 06.02.2005, 03:52
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Xanina » 18.03.2005, 09:43

Udain hat geschrieben:Manche Elemente wie einzigartige Ereignisse und Wendepunkte kann man gar nicht oder nur schwer und meistens per Addon oder ein Event einbinden, weil sie einmalig sind und somit nicht für alle Spieler verfügbar. Das ist das eine Problem. Wenn du eine Quest löst passiert ja in der Welt nichts. Die Monster spawnen einfach neu.
ch muß allerdings zugeben, daß ich erst ein Level 8 Zwerg bin und gerade in Ironforge-City bin. Doch habe ich sicherlich auch schon ca. 8 Stunden gespielt und storymäßig ist noch nichts passiert.
Ich war Level 54 nach 13 Tagen Spielzeit und von der Warcraftstory habe bis auf einige Bücher nichts gesehen. Bisher gibt es noch keine wirkliche Storyfortsetzung von den Warcraft RTS, ich vermute, das kommt erst später nach dem Release (nur 2 Tage draußen, also.... immer noch die FB). Die Quests sind bisher ziemlich alle gleich und behandeln nur lokale Probleme. (Manchmal auch große, wie die Käferquests, wo es um ganz Kalimdor geht) Diese bringen auch Spass, allerdings sind sie nicht so episch. Keine Angst also.

Mit den Schlachtfeldern könnte man vielleicht mehr Story erwarten.
Krank einfach nur Krank :lol:
Xanina - LVL 60 - Nightelf Hunter - Server Alleria

Benutzeravatar
Geno
Höhlendurchforster
Beiträge: 204
Registriert: 01.10.2004, 07:37
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Geno » 23.03.2005, 15:11

Ssapriina hat geschrieben:
In einem MMORPG sind die Spieler die Geschichte. Man bekommt eine Vorgeschichte, damit man weiss worum es geht, was geschehen ist, mögliche Konfliktparteien, usw. Lies dir die Geschichte von Warcraft mal durch. Oder wo du DAoC ansprichst ... keine Geschichte? Hibernia, die keltische Mythologie ... Midgard, die nordische Mythologie ... Albion, die König Arthus Saga. Also mehr Hintergrundstoff kann man kaum liefern ;)
Hast du DaoC jemals gespielt ? Da hat die Story nie eine Rolle gespielt, es war ein einziges Wett-Rüsten, Item und RPs farmen, ein MMORPG-CS würden viele dazu sagen, Quests wurden keine gemacht, nur einige im High Level Bereich, die wurden aber auch nur gemacht weils ne dicke XP Belohnung gab und das in Rekordzeit dank Tutorial, die Welt wirkte langweilig und Tod, kurz gesagt, Story wirst du nur in Singleplayer Games finden, es liegt nicht nur an an den Spielentwicklern uns mehr Möglichkeiten zu geben, sondern auch an uns Spieler was daraus zu machen, aber auf den Vernunft einer Community zu appellieren ist ein hoffnungsloses Unterfangen :P

Benutzeravatar
Damien
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 29.08.2005, 15:26

Beitrag von Damien » 30.08.2005, 20:12

Vielleicht mag der Gedanke an sich etwa hinken, aber kann diese "Problematik" mit der mehr oder minder eingefrohrenden Geschichte nicht einfach damit erklären, dass es in einem MMORPG eher um den gespielten Charakter und SEINER Geschichte in der Welt von Azeroth geht als um die weitere Geschichte von Azeroth selbst?
Zumal man bedenken sollte, dass die lokalen Probleme und ihre Lösung per Quest -symbolisch gesprochen- aus der Sicht des Spieles veränderlich sind.
Hier hilft man überforderten Stormwind wachen mit den Kobolden und woanders "verbeisst" man sich in die dauerhaufte Bedrohung durch die Defias- Bruderschaft.
An anderen Orten wird Satyren in den Hintern getreten und die Grenzen von Durotat gesichert.
Reicht euch das nicht?
Großereignisse wie etwa die drei vergangenen Kriege haben auch ihre Zeit gebraucht ehe sie ins Rollen kamen und das Angesicht der Welt veränderten...

Zum Abschluss habe ich allgemein noch zwei Meinungen zum Bereich Story los zu werden:
a) große, alles umwälzende Ereignisse sollten wir der RTS- Reihe überlassen und
b) bin ich der Meinung, dass man wenn man mit "spürbarer" Veränderung spielen will auf einem RP-Server spielen sollte (obwohl mMn gerade RP-Server im Hinblick auf Story viel zu fix geraten sind...)
Beloved, admired, vindicated, destroyed, in rebuild and still unforgotten!!!
Honor and glory to Dalaran!!!

Benutzeravatar
Bellina
Murlocverhauer
Beiträge: 35
Registriert: 27.09.2005, 19:02
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Bellina » 27.09.2005, 19:49

Naja ich sag nur Guildwars...(Scheiß game, nen Freund hats)
Da mus man auch irgent son Volk anführen und wohin führen oder sowas
Aber ne Story fände ich nicht wirklich gut,weil ich will in nem Spiel ne gewisse Freiheit an Möglichkeiten haben und nicht immer nur das gleiche....
Man könnteja nen UMfrage Starten ..... :roll:

gamer32
Murlocverhauer
Beiträge: 39
Registriert: 22.09.2005, 16:41
Wohnort: gelsenkirchen

Beitrag von gamer32 » 28.09.2005, 07:05

die storie sit doch teilweise vorhanden im strategiebuch wie alles began(in jahreszeiten eingeschränk) und dann wenn man ein neun char anfängt die story wieso du die person hochspieltz meinet wegen um die gnome aus gnomerigan zu vertreiben ist nciht wirklich eine story so die das spiel beinflusst aber mien güte ich mein wenn blizzat auch noch ne story hätte machen müssen hätten wir noch 2 jahre aufs spiel gewartet!!!!!!!
mgf gamer32
even god can die

Flint
Jahrmarkt Gewinner
Beiträge: 128
Registriert: 05.08.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Flint » 28.09.2005, 08:52

Geno hat geschrieben:
Ssapriina hat geschrieben:
In einem MMORPG sind die Spieler die Geschichte. Man bekommt eine Vorgeschichte, damit man weiss worum es geht, was geschehen ist, mögliche Konfliktparteien, usw. Lies dir die Geschichte von Warcraft mal durch. Oder wo du DAoC ansprichst ... keine Geschichte? Hibernia, die keltische Mythologie ... Midgard, die nordische Mythologie ... Albion, die König Arthus Saga. Also mehr Hintergrundstoff kann man kaum liefern ;)
Hast du DaoC jemals gespielt ? Da hat die Story nie eine Rolle gespielt, es war ein einziges Wett-Rüsten, Item und RPs farmen, ein MMORPG-CS würden viele dazu sagen, Quests wurden keine gemacht, nur einige im High Level Bereich, die wurden aber auch nur gemacht weils ne dicke XP Belohnung gab und das in Rekordzeit dank Tutorial, die Welt wirkte langweilig und Tod, kurz gesagt, Story wirst du nur in Singleplayer Games finden, es liegt nicht nur an an den Spielentwicklern uns mehr Möglichkeiten zu geben, sondern auch an uns Spieler was daraus zu machen, aber auf den Vernunft einer Community zu appellieren ist ein hoffnungsloses Unterfangen :P
Story gibt es halt in sofern, dass die ganzen Völker eine gewissen Geschichte haben - aber mehr auch nicht ;)

Gorac
Spinnensammler
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2005, 04:30

Beitrag von Gorac » 14.11.2005, 05:01

Bei World of Warcraft passiert nun mal alles immer wieder und wieder.
Wenn ein Endboss stirbt muss er wieder respawnen damit andere ihn auch töten können.

Mit diesem Hintergrund ist es nicht ganz einfach eine Story zu erstellen...

Wer eine Geschichte zu WoW sehen will, der klicke hier
http://www.warcraftmovies.com/movieview.php?id=9324

:D

Antworten