Invasionen beginnen indem man Gegner auf sich aufmerksam macht. Kämpft man überwiegend in Gebieten, wo man auch die Tagsquests aus dem Rathaus erledigt, werden die Bewohner dort aufmerksam gemacht. Übertreibt man es, greifen sie die Garnison an. Die Invasion wird allerdings durch den Spieler selbst vor dem Rathaus in der Garnison begonnen.

Beschreibung

Allgemeines zu Invasionen

  • Der Erfolg einer ist abhängig davon wie viele Gegner man besiegt hat und wie viele Gebäude und Wachen überlebt haben.
  • Kaputte Gebäude werden automatisch wieder repariert.
  • Man kann bis zu 2 Freunde in die Garnison einladen, die bei der Verteidigung helfen.
  • Je nachdem wie viele Punkte man geschafft hat, bekommt das komplette Team eine Bronze-, Silber- oder Gold-Wertung.
  • Belohnungen kann man nur einmal die Woche erhalten.

Invasions-Belohnungen

Bei einer Gold-Wertung bekommt man als Belohnung den Zurückgelassener Invasorenschatz. Darin befinden sich Gegenstände mit Item-Level 645.

Tipps zur Verteidigung der Invasion

  • Garnison-Invasionen sind in mehrere Wellen aufgeteilt. Später wird es deutlich schwieriger. Man sollte sich Fähigkeiten mit hoher Abklingzeit für später aufheben.
  • Man sollte versuchen Mitspieler zu finden die euch bei der Verteidigung helfen, um eine bessere Wertung zu bekommen.
  • Portale haben oberste Priorität. Werden sie geschlossen (einfach auf das Portal klicken), kommen weniger Gegner, was die Verteidigung erleichtert.
  • Verwundete Wachen sollten so schnell wie möglich geheilt werden, damit sie nicht sterben. Je weniger Wachen man hat, umso schwerer wird der Kampf. Verwundete Wachen sind deutlich markiert und müssen ebenfalls nur angeklickt werden.
  • Klassen mit DoTs und AoE-Fähigkeiten können hier ordentlich austeilen, bekommen aber sehr schnell Aggro. Schafft man es Schaden auszuteilen, während man die Gegner gleichzeitig kitet, können diese weniger Schaden anrichten.
20.11.2014 um 13:38

Beim Leveln selbst haben die meisten Spieler bereits erkannt das seltene Monster in Warlords of Draenor anders sind. Rar-Mobs der Stufen 90-99 hinterlassen meistens Garnisonsressourcen und einen bestimmten seltenen Gegenstand. Die Drop-Chance liegt bei 100% und um welchen Gegenstand es sich handelt weiß man auch, sofern man sich vorher informiert (siehe Schatzsuche und Rar-Spanwn Guide). Die Spawn-Rate dieser seltenen Monster ist sehr schnell. Sie sind allerdings nach dem ersten Kill nicht mehr selten, sodass auch andere Spieler die Chance auf Loot bekommen.

Nun gibt es Details zu den Rar-Mobs auf Stufe 100. Diese hinterlassen nur einmal am Tag Loot und die Droprate liegt nicht bei 100%. Zudem sind sie auf eine Fraktion getappt. Das bedeutet, dass nur Spieler einer Fraktion Beute bekommen. Hat also ein Allianz-Spieler ein seltenes Monster zuerst angegriffen, gibt es für Horde-Spieler keine Beute.

Rar-Mobs aus Warlords of Draenor

Lvl 100 rares can drop loot once a day. They're faction tap in most cases, and don't have 100% droprate.

Quelle: Twitter

20.11.2014 um 10:29

Die nächsten Fehler in World of Warcraft wurden gestern Nacht behoben. Hier die Highlights im Überblick:

Patch 6.0.2 Hotfix

19. November

Garnisonen, Anhänger und Außenposten

  • Stall Stufe 2: Spielercharaktere sollten jetzt immun gegen Benommenheit sein, während sie sich auf einem Reittier befinden.
  • Schmiede Stufe 2: 'Zuspruch der Schmiede' sollte jetzt wie vorgesehen nur in Außenbereichen von Draenor eingesetzt werden können.
  • Handelsposten Stufe 2: Spielercharaktere sollten jetzt Ruf bei der Sha'tarverteidigung oder den Orcs des Lachenden Schädels sammeln können.
  • Außenposten
    • Panzerwerk in Nagrand: Der Verwüster von Wor'var und die Belagerungsmaschine der Telaari fügen Spielercharakteren jetzt weniger Schaden zu.

Klassen

  • Jäger
    • Allgemein
      • Verstohlenheit sollte bei 'Camouflage' jetzt wie vorgesehen reaktiviert werden, wenn der Jäger und sein Begleiter stehen bleiben.
  • Magier
    • Talente
      • Das Kristallprisma (das mit dem gleichnamigen Zauber erzeugt wird) sollte jetzt die gesamte vorgesehene Dauer lang bestehen bleiben, wenn es beschworen wird.
  • Schamane
    • Allgemein
      • 'Totemischer Rückruf' sollte bei der Anwendung jetzt wie vorgesehen die Manakosten zurückerstatten.
    • Elementar
      • 'Erdbeben' kann jetzt pro Anwendung ein Ziel nur einmal betäuben.
  • Hexenmeister
    • Allgemein
      • Es wurde ein Fehler behoben, der es dem Auge von Kilrogg fälschlicherweise erlaubt hat, mithilfe der Glyphe 'Auge von Kilrogg' in Draenor zu fliegen.

Quests

  • Frostfeuergrat
    • [Erfordert einen Serverneustart] "Das A und O des Handelns": Spielercharaktere, die die Fraktion gewechselt haben, können diese Quest jetzt abschließen, wenn sie sie bereits mit der anderen Fraktion abgeschlossen hatten.
  • Spitzen von Arak
    • "Angriff auf Skettis": Gegner hinterlassen jetzt öfter Klauenschlüssel. Außerdem sollten Apexissonnenheiler, leuchtende Energiekonstrukte und unerschütterliche Hüter nicht mehr permanent entrinnen können.
    • [Erfordert einen Serverneustart] "Bonusziel: Messerfaustfestung": Brutmutter Xylax, Bagdoth Blutzecher und Val'dune Fleischformer tauchen jetzt öfter auf.
    • "Sonnenschwestern": Sonnenformerin Veoryx sollte jetzt nicht mehr permanent entrinnen können.
  • Garnison
    • Spielercharaktere, die die Garnison eines anderen Spielercharakters besuchen, sollten nicht mehr fälschlicherweise die täglichen Quests dieser Garnison angezeigt bekommen.
    • "Heiligtum des Gladiators": Nemesisquests sollten nicht mehr fälschlicherweise beim Ausloggen aus dem Questlog entfernt werden, während sich das Gebäude im Ausbau befindet.
    • "Goreninvasion!": Es wurden einige Erscheinungspositionen angepasst, sodass die Angreifer nicht mehr in Garnisonsgebäuden steckenbleiben.
    • "Alteisen" (Zwergenbunker/Kriegswerkstatt): Beim Abschluss dieser Quest sollte nur noch die benötigte Anzahl an Rüstungsteilen der Eisernen Horde entfernt werden und nicht mehr.

Weltumgebung

  • Es wurde die Anzahl der Situationen in Außengebieten Draenors erhöht, in denen Gegenstände und Fähigkeiten zur Reduktion der Fallgeschwindigkeit verwendet werden können.

Kreaturen und NSCs

  • Wenn Schotterzahn Spielercharaktere anbrüllt, ist der Text jetzt nur noch in Schotterzahns Nähe zu sehen, und nicht in ganz Nagrand.

Dungeons, Schlachtzüge & Szenarien

  • Die benötigte Gegenstandsstufe, um sich in die Warteschlange für das Grimmgleisdepot, die Schattenmondgrabstätte, den Immergrünen Flor und die Obere Schwarzfelsspitze auf normaler Schwierigkeit anzumelden, wurde auf 595 verringert (vorher 600).
  • Obere Schwarzfelsspitze
    • Gegner aus anderen Teilen des Dungeons sollten sich während der Begegnung mit Erzformer Gor'ashan jetzt nicht mehr am Kampf beteiligen.
  • Herausforderungsmodus
    • Avianas Feder sollte nicht mehr im Herausforderungsmodus verwendet werden können.
  • Feuerprobe
    • Die Statistiken für "Grundlagen - Heilung (Endlos)" sollten nicht mehr fälschlicherweise unter "Grundlagen - Tank (Endlos)" angezeigt werden.

PvP

  • Die Anzahl an Spielercharakteren, die sich in Ashran aufhalten können, wurde auf 150 erhöht.
  • [Erfordert einen Serverneustart] PvP-Schmuckstücke des wilden Kämpfers, die aus goldenen Schließkassetten erbeutet werden, sollten jetzt Werte haben, die besser zur Spezialisierung des Spielercharakters passen.
  • PvP-Schmuckstücke der Stufe 100 sollten Spielercharakteren jetzt den Setbonus 'Auszeichnung des Gladiators' gewähren können.
  • PvP-Ausrüstung des wilden Gladiators für Ehrenpunkte sollte jetzt wie vorgesehen über einen Setbonus verfügen.

Gegenstände

  • Der gnomische Netzwerfer erfordert jetzt Charakterstufe 91, um angelegt werden zu können, und gewährt einen angemesseneren Bonus auf Vielseitigkeit.
  • Der Effekt des Unsichtbarkeitsfelds teilt sich jetzt die Abklingzeit mit anderen Unsichtbarkeitseffekten.

Behobene Fehler

  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führen konnte, dass Draenorboni für Spielercharaktere in manchen Fällen nicht korrekt gespeichert wurden.

Seit 2011 geht es langsam nach unten mit der Abonnenten-Zahl für World of Warcraft. Man merkt zwar immer wieder wenn eine neue WoW Erweiterung oder ein großer Content-Patch erscheint, doch kurz darauf geht es wieder nach unten mit den zahlenden Kunden. Kurz vor dem Release von Warlords of Draenor gab es einen gewaltigen Sprung nach oben. World of Warcraft hat über 2,6 Millionen Abonnenten hinzugewonnen und hat damit die 10-Millionen-Marke geknackt. Wir haben schon mit solch einer Nachricht gerechnet, da auch wir es an den Besucherzahlen dieser Seite deutlich zu spüren bekommen. Bleibt nur zu hoffen dass WoD langfristig überzeugen kann und die Fangemeinschaft stabil bleibt.

Per Pressemitteilung hat Blizzard außerdem noch weitere Zahlen genannt. So wurden 3.3 Exemplare von Warlords of Draenor innerhalb der ersten 24 Stunden verkauft.

World of Warcraft Abonnenten-Statistik

Quelle: MMO Champion, Pressemitteilung

Unser nächster heroischer Video-Guide für einen 5er Dungeon aus Warlords of Draenor ist nun online gegangen. Heute präsentieren wir die 4 Boss-Kämpfe aus der Blutschlägermine. Zusätzlich zum Video haben wir wie immer einen schriftlichen Guide mit weiteren Details zu den Fähigkeiten und Loot-Tabellen zu allen Bossen.