World of Warcraft
Dragonflight
Patch 10.0

Blizzard spricht über das Handwerk in Dragonflight

Geschrieben von Damagosa am 10.01.2023 um 11:35

Das neue Handwerkssystem in Dragonflight war einer der Schwerpunkte und neuen Features für das neuste AddOn in World of Warcraft. Doch dieses System hat noch einige Tücken, wie die Spieler anmerken. So kann man zum Beispiel bei einem öffentlichen Auftrag nie sicher sein, ob die gewünschte Qualität vom Handwerker auch wirklich hergestellt werden kann. Das ist besonders ärgerlich, weil die Funken noch sehr rar sind und die Mats extrem teuer. Deswegen suchen sich die Spieler lieber innerhalb der Gilde oder im Handelschat ihre Handwerker oder stellen sich ihre Gegenstände selbst her.

Handwerk in Dragonflight

Auch wenn laut dem Entwickler Dürre viele Aufträge über das Handwerkkonsortion abgewickelt werden, ist das noch nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatten. Er räumt ein, dass es so noch nicht perfekt ist und es verbessert werden soll. Allerdings wollen die Devs hier auch keineswegs überstürzt handeln.

Die Entwickler haben dabei im Blick, dass es mehr öffentliche Aufträge geben soll, so dass jeder Handwerker in World of Warcraft auch die Möglichkeit hat, welche zu finden, zu erfüllen und damit etwas Gold zu verdienen.

Dabei steht im Fokus, dass es eine bessere Verbindung zwischen Kunden und Handwerkern geben soll. Derzeit ist es zum Beispiel bei den Aufträgen noch nicht möglich, den Auftraggeber direkt über das Konsortium anzuschreiben. Der Handelschat ist derzeit zwar eine gute Alternative, aber nicht perfekt, um viele Spieler zu erreichen. Denn dazu müsste man ja die ganze Zeit in einer Hauptstadt stehen und den Chat auch lesen.

Außerdem ist es im Moment gar nicht so einfach, genügend Inspiration zu bekommen, um wirklich die beste Qualität herzustellen, auch hier soll noch einmal nachgebessert werden.

Dürre schrieb, dass er davon ausgehe, dass sicher mehr Spieler die öffentlichen Aufträge nutzen würden, wenn die Qualität dort auch garantiert werden kann, die der Kunde sich wünscht. Im Moment kann man da ja nur hoffen, dass man nicht die Katze im Sack erwischt. Man muss sich auf die Ehrlichkeit der Mitspieler verlassen und sind wir mal ehrlich: Bei den momentanen Preisen und den wenigen Funken ist das Risiko dabei doch recht hoch.

Alle Handwerker und auch Kunden können also aufatmen, die Kritik der Spieler wird hier sehr ernst genommen und es wird daran entwickelt, dass sich das Auftragssystem verbessert.

Und nicht nur das, auch das Lernen der Berufe soll einfacher gestaltet werden. Das ist doch ein Lichtblick, denn das umfangreiche Berufssystem ist für viele Spieler wirklich eine große Bereicherung im Spiel.

Wann es Änderungen geben wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Bis dahin bleibt nur Vertrauen, warten und den Handelschat im Auge behalten.

Quelle: WoW Forum:


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Guide mehr für World of Warcraft und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Zurück zur Übersicht




Kommentare:

© 2003-2023 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth, Shadowlands, Dragonflight and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum /