WoW: Kolumne: Hat Blizzard das Leveln zerstört?


Geschrieben von Tiggi am 14.04.2018 um 18:10

Ich war nie ein Fan vom Leveln in World of Warcraft. Es war immer eine Aktivität, die ich im Spiel nur nachgegangen bin, da ich Charakter X oder Y nun auch auf Höchststufe haben wollte. Weil einmal auf zum Beispiel 110 angelangt, macht es mir Spaß, einen Charakter neu auszustatten. Natürlich gefällt es mir auch, mit einem neuen Twink die unterschiedliche Dinge in der jeweiligen Erweiterung zu erleben und einfach mal etwas anderes zu spielen.

Leveln in WoW

Das Leveln früher

In der Vergangenheit habe ich dann auch schon mal mit Freunden zusammen neue Charaktere gestartet und das „Werbt-einen-Freund“-Programm genutzt. 200 % mehr Erfahrungspunkte konnten sich sehen lassen und machten den mühsamen Weg von Stufe 1 bis Stufe 90 erträglicher. Natürlich wurde das Ganze dann mit den passenden Erbstücken gekrönt, so dass es noch einmal 55 % mehr erhaltene Erfahrung oben drauf gab. So konnten Charaktere in Windeseile gelevelt werden.

Was ich ebenso schon gemacht habe, war, dass ich mich mit einem Zweitaccount selber durch Instanzen gezogen habe. Also auf dem ersten Account habe ich mir meinen Twink erstellt und auf dem Zweitaccount wartete bereits der Stufe-110-Dämonenjäger. Mit diesem konnte ich dann mich selber quasi durch die Instanzen ziehen, ohne mich großartig anstrengen zu müssen. Zeitgleich gab es vor allem mit allen Erbstücken eine Menge Erfahrungspunkte, so dass sich diese Methode auf jeden Fall gelohnt hat.

Ich glaube, ich habe so die meisten meiner Charaktere gelevelt. Einfach nur Quests erfüllt und dadurch gelevelt fühlte sich im Vergleich zu den Dungeons dann doch länger an. Das Leveln über die Instanzen war für jemanden wie mich in Ordnung. Und so hatte ich auch immer die Möglichkeit, einen neuen Charakter hochzuspielen, ohne wirklich viel Zeit oder Mühen zu investieren.

Manch einer mag nun sagen: Leveln soll halt Zeit kosten und anstrengend sein. Und wieso genießt du nicht einfach die Gebiete und ganzen Aufgaben? Dem würde ich wohl antworten, dass ich seit bereits 14 Jahren WoW spiele und die Gebiete einfach nicht noch einmal sehen möchte. So schön sie auch sein mögen und so klasse wie manche Questreihen auch aufgebaut sind, ich persönlich kann sie nicht noch beim vierten Mal toll finden. Manch einer mag sich immer wieder an den kleinen Details und Gimmicks erfreuen – ich jedoch nicht.

Leveln in WoW

Das Leveln heute

Dann hat Blizzard mit Patch 7.3.5 alles geändert. Zumindest was das Leveln betrifft. Gut waren die Anpassungen an den Zonen. Seit dem Patch können wir nämlich frei entscheiden, wo wir leveln möchten. Vorausgesetzt, wir möchten uns die ganzen Questreihen noch einmal antun. Ich möchte das im Normalfall nicht, wie ich oben bereits erwähnte. Alle Anpassungen am Scaling der Zonen könnt ihr euch in unserem eigenen Artikel noch einmal durchlesen.

In meinen Augen eher schlecht waren all die anderen Änderungen, die am Leveln in WoW gebracht wurden. So wurde nämlich zum Beispiel die benötigte Erfahrung von Stufe 10 bis Stufe 59 erhöht. Nach Stufe 60 wurde nichts verändert. Diese Änderung wurde gebracht, damit sich das Durchspielen der möglicherweise neuen Gebiete auch lohnt. Gleichzeitig wurde die Gesundheit aller Gegner erhöht. Einmal mit vollem Erbstück-Gearset attackieren und dann kippen die Gegner um? Dies funktioniert nun nicht mehr.

Die wohl größte Änderung, die das Leveln für mich irgendwie „zerstörte“, war, dass Blizzard den Erfahrungspunkte-Bonus vom „Werbt-einen-Freund“-Programm von 200 % auf 50 % verringerte. Außerdem stapeln die Boni der Erbstücke nicht länger mit dem Bonus von „Werbt-einen-Freund“. Also noch einmal weniger Erfahrungspunkte.

Zu guter Letzt hat Blizzard auch die Anzahl an erhaltenen Erfahrungspunkten geändert, die wir für das Durchlaufen von Instanzen erhalten. Das gilt allerdings nur, wenn ihr einen hochstufigen Charakter an eurer Seite habt. Also ist das „Ziehen“ durch Instanzen, wie ich es sonst mit meinem Dämonenjäger getan habe, nicht mehr so attraktiv wie zuvor.

Leveln in WoW

Mögliche Wege, das Leveln für alle interessant zu machen

Fangen wir also heute einen neuen Charakter an, dauert das Leveln von Stufe 1 bis zur Höchststufe ein ganzes Stück länger als noch vor Patch 7.3.5. Vor allem für Spieler wie mich ist dies wirklich nichts, was ich mir gewünscht hätte. Ich verstehe, dass Blizzard die alten Zonen attraktiver gestalten möchte und vor allem auch die Questreihen, die mühevoll designed wurden. Außerdem ist es verständlich, dass manche Spieler während des Levelns auch mehr vom Content und der Welt sehen wollen.

Aber könnte Blizzard dann nicht einfach ein System einführen, in dem man sich selbst entscheiden kann, wie man leveln möchte? Denkbar wären zwei unterschiedliche Wege:

  • Ein schneller Weg, mit dem alten Erfahrungspunktebonus vom „Werbt-einen-Freund“-System, inklusive Erbstücken und der Möglichkeit, sich selbst durch Instanzen zu ziehen.
  • Ein langsamer Weg, mit dem neuen Erfahrungspunktebonus vom „Werbt-einen-Freund“-System, mit deaktivierten Erbstücken und ohne die Möglichkeit, durch Instanzen gezogen zu werden.

So könnte jeder Spieler frei entscheiden, welchen Weg er wählen möchte. Spieler wie ich könnten sagen, dass sie einfach schnell von Stufe 1 auf Stufe 110 kommen wollen, ohne sich lange durch verschiedene Questgebiete zu schnetzeln. Andere Spieler könnten so auswählen, dass sie möglichst lange in den Gebieten bleiben und so viel von der Spielwelt mitbekommen können.

Für jeden Spieler das System, wie es ihm beliebt. Das wäre für mich die perfekte Lösung. Derzeit habe ich leider nicht die Lust, einen weitere Charakter zu leveln und mein Lichtgeschmiedeter Draenei kommt über Stufe 47 irgendwie nicht hinaus...


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:
Geschrieben von Tiggi am 16.04.2018 um 08:51

Generell habe ich ja nichts gegen solche Änderungen. Wie du sagst, ist es eben ihr Spiel... ABER sie haben vor den Änderungen auch erlaubt, dass man "schnell" leveln konnte und es stumpf entfernt. Also könnte man doch beide Optionen einführen und die Spieler entscheiden lassen. Ist ja nun auch nicht so, als wären die alten Levelgebiete etwas komplett Neues, was noch keiner gesehen hat.

Geschrieben von Etuor am 15.04.2018 um 11:59

Wieso sollte Blizzard ein solches System einbauen? <br> Die Entwickler entscheiden dar&uuml;ber wie ihr Spiel gespielt werden soll. Und offensichtlich haben sie sich daf&uuml;r entschieden das man wieder mehr Zeit zum leveln aufbringen soll.<br> Wenn das mein Spiel w&auml;re, w&uuml;rde ich auch wollen das man alle Inhalte spielen muss. Immerhin ist in die Entwicklung nicht nur viel Herzblut, sondern auch Zeit und Geld geflossen. <br> Wer das umgehen will kann sich ja immerhin den Luxus der Aufwertung auf 110 leisten.

Battle for Azeroth Release

© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum