Blizzard erklärt die Entwicklung und Geschichte von WoW


Geschrieben von Tiggi am 02.07.2018 um 09:38

World of Warcraft ist mittlerweile 14 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich im Spiel einiges geändert. Manch ein Spieler erinnert sich noch an damals, an die Anfänge des MMORPGs, das bis heute so erfolgreich ist. Manch anderer hat vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt angefangen, WoW zu spielen und kennt das Grundspiel in seinen Ursprüngen gar nicht. Um auf die Entwicklung und die Geschichte von World of Warcraft zurückzublicken, hat Blizzard ein offizielles Video veröffentlicht.

Game Director Ion Hazzikostas, Lead Gameplay Engineer Patrick Magruder und Visual Development Supervisor Jimmy Lo erzählen über die Anfänge und die Entwicklung von World of Warcraft. Sie sprechen die einzelnen Erweiterungen an, erklären, wieso sie sich zu manchen Schritten haben hinreißen lassen und welche Lore- und spieltechnischen Hintergründe es eigentlich für manche Features gab.

In Classic zum Beispiel gab es acht Völker sowie neun Klassen, die ihr spielen konntet. Allerdings war der Schamane für Hordespieler vorbehalten, während der Paladin nur für Allianzspieler zur Verfügung stand. Auf Dauer war dies keine gute Lösung, weswegen in Burning Crusade diese Restriktion gelockert wurde.


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Schlotternächte



Kommentare:
Schlotternächte Patch 8.1
Diese Woche in World of Warcraft DPS-Rankings für Uldir in BfA DPS-Ranking für Battle For Azeroth BlizzCon 2018 Fliegen in Battle for Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum