Offizielle Erklärung zur Globalen Abklingzeit in Battle for Azeroth


Geschrieben von Tiggi am 27.04.2018 um 14:45

Ende März hatten wir darüber berichtet, dass so gut wie alle offensiven Cooldowns in Battle for Azeroth der globalen Abklingzeit unterliegen. Auf den damals aktiven Alpha-Servern konnten diese Änderungen schon ausprobiert werden. Auch in die Betaphase wurden die Anpassungen übernommen, so dass zahlreiche Fähigkeiten dort eine höhere globale Abklingzeit auslösen, als es bislang der Fall war.

Am 26. April 2018 fand die aktuellste Fragen- und Antwortrunde mit Game Director Ion Hazzikostas statt. Ein großes Thema in dieser war definitiv die globale Abklingzeit in Battle for Azeroth. Hazzikostas erklärte knapp 20 Minuten lang, wieso Blizzard sich dazu entschieden habe, diese Änderungen für die Erweiterung durchzuführen. Es gäbe zwei verschiedene Gründe. Die globale Abklingzeit soll übrigens langfristig ein besseres Spielgefühl vermitteln.

Globale Abklingzeit BfA

Zum Einen sollen nicht alle Cooldowns auf einmal benutzt werden. Dadurch wäre es sowohl im PvP, als auch PvE möglich, dass es zu langweiligen Pausen im Spiel käme. In der Arena zum Beispiel würdet ihr nur darauf warten, wieder alle offensiven Cooldowns nutzen zu können, um erneut einen starken Angriff starten zu können. In der Zwischenzeit würde in den meisten Fällen keiner eurer Gegner sterben. Dasselbe würde in Schlachtzugsinstanzen stattfinden. Beginnt ein Kampf, würden alle Schadensklassen ihre Cooldowns nutzen und dann erst mal eine lange Durststrecke durchspielen.

Blizzard wolle jedoch auf Feedback eingehen und der Game Director erklärte, dass an Fähigkeiten wie Heldenhafter Sprung, Infernoeinschlag sowie Rückzug in Kürze noch etwas angepasst würde. Außerdem würden sie genau darauf achten, welche Klassen sich nach den Anpassungen nicht mehr so gut anfühlen würden. Demnach könnten noch weitere Änderungen an der globalen Abklingzeit folgen.

Globale Abklingzeit BfA

Der zweite Grund für die Änderungen sei, dass Blizzard möchte, dass ihr euch in verschiedenen Situationen im Spiel wieder häufiger entscheiden müsst. Er brachte das Beispiel, dass ein Heiler-Druide in einem Dungeon unterwegs sei. Er selber und der Tank besäßen nur geringe Gesundheit, während unter dem Druiden eine Feuerfläche erscheine.

  • A: Soll der Druide Nachwachsen wirken, während er im Feuer stehen bleibt?
  • B: Soll der Druide sich aus dem Feuer herausbewegen und währenddessen Verjüngung auf den Tank und sich selber wirken und danach erst etwas anderes?
  • C: Soll der Druide Wilde Attacke wirken, um in Sicherheit zu gelangen, aber riskieren, dass der Tank währenddessen keine Heilung erhält?

Wenn alle diese Fähigkeiten der globalen Abklingzeit unterliegen, würden laut Hazzikostas interessante Entscheidungen möglich. Dadurch solle das Spiel alles in allem spannender werden, als bisher.


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Schlotternächte



Kommentare:
Schlotternächte Patch 8.1
Diese Woche in World of Warcraft DPS-Rankings für Uldir in BfA DPS-Ranking für Battle For Azeroth BlizzCon 2018 Fliegen in Battle for Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum