Verwirrung mit Talocs Hammer Khor als Waffe und Transmog


Geschrieben von Tiggi am 07.09.2018 um 09:13

Seit Mittwoch, dem 5. September 2018 dürft ihr Uldir besuchen. Die erste Schlachtzugsinstanz in Battle for Azeroth beherbergt acht neue Bosse. Diese bringen natürlich auch schicke Beute mit, wenn ihr sie besiegt. Bei Taloc gibt es eine besondere Waffe, über die wir bereits vor einiger Zeit berichtet hatten. Denn dieser Boss lässt seinen Hammer als Transmogrifikations-Gegenstand fallen. Eigentlich lässt er seinen Hammer sogar in zwei verschiedenen Versionen fallen: Khor, Hammer des Wächters und Khor, Hammer der Verderbten. Doch wieso diese Verwirrung? Was hat es mit den zwei Varianten auf sich?

Khor, Hammer des Wächters

Am Mittwochabend erbeuteten zahlreiche Spieler neue Beutestücke aus Uldir. Unter anderem die zwei Waffen von Taloc. In unserem Fall ging der Hammer des Wächters mit Item-Level 385 an einen Heiligpaladin, der im ersten Moment etwas verwirrt war und der Hammer der Verderbten an eine Kriegerin. Der Paladin freute sich also über seine neue Waffe für die Vergeltungs-Spezialisierung.

Am Donnerstag hingegen sah es dann anders aus. Khor, Hammer des Wächters besaß auf mal nur noch Item-Level 130. Blizzard erklärte in einem Bluepost (Quelle: Battle.net), dass diese Waffe eigentlich die Transmogrifikations-Waffe sein sollte. Khor, Hammer der Verderbten sei dagegen der Streitkolben, welcher zum Schadenausteilen verwendet wird. Deswegen hatten sie das Item-Level heruntergesetzt, um somit die Unterschiede deutlich zu machen.

It does. I believe the item you are referring to is Khor, Hammer of the Guardian, yes?

I believe that is intended to be a transmog item and there should be a hotfix that should be going out shortly (if it hasn't been applied yet) to update the item to make that a bit clearer.

Das Problem, welches nun einige Spieler hatten, war, dass sie den Hammer des Wächters, also das eigentliche Transmogrifikations-Item erhalten und diese am Mittwoch schon angelegt hatten. Ihr alten Waffen wurden entzaubert, verschrottet oder verkauft. Da dies bei verhältnismäßig vielen Spielern vorkam, entschied Blizzard sich nun, die Änderung wieder rückgängig zu machen (Quelle: Battle.net)

So werden zukünftig alle Khor, Hammer des Wächters, die bei Taloc erbeutet werden, als Transmogrifikations-Item nur noch Item-Level 130 besitzen. Jegliche Waffen, die am bis zu der genannten Änderung der Gegenstandsstufe fallen gelassen wurden, bleiben normale, nutzbare Waffen. Unser Heiligpaladin besitzt also nun eine schicke Vergeltungs-Waffe.

This was (and still is) a bug, but our initial response to discovering the issue had unfair consequences for players who had innocently earned and equipped what appeared to be a great weapon. We’re going to revert the change and proceed with a new fix that only lowers the item level of new drops.

Once this fix is live, anyone who had earned the weapon before our original hotfix should find that it has been restored to its original glory. If you’ve since deleted the weapon after it changed, you can restore it via our CS tools or contact CS directly for assistance.

Blizzard hilft bei zerstörten Waffen

Solltet ihr nun eure alte Waffe oder aber den Hammer des Wächters zerschrottet, verkauft oder entzaubert haben, könnt ihr euch beim Kundendienst von Blizzard melden. Sie stellen den Gegenstand gerne wieder her. Das gilt für Spieler, die die Gegenstandswiederherstellung nicht nutzen können.


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Patch 8.1



Kommentare:
Patch 8.1

DPS-Ranking für Battle For Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum