World of Warcraft
Battle for Azeroth
Patch 8.2.5

Todesschwinge: Die Rückkehr des Zerstörers

Mehr als zehntausend Jahre lang war allein der Name „Todesschwinge” ein Synonym für Verrat, Grausamkeit und Verderben. Doch vor langer Zeit war er nur als Neltharion der Erdwärter bekannt, als der unerschütterliche Anführer des schwarzen Drachenschwarms und als Symbol für die Stärke der Welt.

Durch den Auftrag des Titanen Khaz’goroth, die irdischen Gefilde der Welt zu beschützen, verfügte Neltharion über enorme Macht über die ihm anvertraute Sphäre. Ungezählte Jahrtausende lang schützte er die Schöpfungen der Titanen zusammen mit seinen Gefährten, den Drachenaspekten Alexstrasza, Ysera, Malygos und Nozdormu.

Mit der Zeit begannen jedoch dunkle Stimmen auf Neltharion einzuflüstern und seinen Geist zu beeinträchtigen. Während des Krieges der Ahnen wurden die Tiefen seines Wahnsinns offenbar, als er die Drachenseele, ein mächtiges Artefakt, das mit den Essenzen der anderen Aspekte erfüllt war, gegen seine Verbündeten richtete. Mit dieser unglaublichen Waffe vernichtete Neltharion den Großteil des blauen Drachenschwarms und verdiente sich so den heute berüchtigten Namen Todesschwinge.

Die Drachenseele zu führen hatte jedoch einen Preis: Ihre Energien begannen, den schwarzen Drachenaspekt zu zerreißen. Nur indem er Adamantiumplatten an seinem Rücken befestigen ließ, konnte Todesschwinge verhindern, dass sein Körper völlig zerstört wurde.

Doch bevor Todesschwinge sein Ziel, die uralten Drachenschwärme auszulöschen, erreichen konnte, wurde das abscheuliche Artefakt zerschmettert und der verderbte Aspekt wurde von Alexstrasza, Ysera, Malygos und Nozdormu dazu gezwungen, unterzutauchen. In Todesschwinges Abwesenheit begannen seine Diener, mit dem Blut verschiedener Drachenschwärme zu experimentieren, um eine neue und mächtigere Spezies zu erschaffen, die die Welt beherrschen könnte.

In den folgenden Jahren blieb Todesschwinges Aufenthaltsort unbekannt, und es breitete sich das Gerücht aus, dass die Welt vielleicht endlich vor seiner dunklen Präsenz sicher sei. Doch vor kurzem wurden diese Hoffnungen zunichte gemacht...

Nachdem er sich in Tiefenheim auf der Elementarebene versteckt hatte, ist Todesschwinge über Azeroth hereingebrochen und hat die Grenzen zerrissen, die die Elementarreiche von der restlichen Welt trennen. Diese entsetzliche Tat hat weitreichende Verwüstungen ausgelöst, die das Landschaftsbild von Azeroth selbst verändert haben.

Nun ist Todesschwinge anscheinend mit dem ruchlosen Schattenhammerkult verbündet, und da die chaotischen Elementare aus ihrem Reich befreit wurden, ist er kurz davor, seine bösartigen Ziele zu erreichen und seine Herrschaft über ganz Azeroth auszudehnen.

Zurück zur Übersicht

BlizzCon 2019



© 2003-2019 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum