Haustiere Farmen mit Patch 5.2 erschwert


Geschrieben von Telias am 04.02.2013 um 09:18

Wer sich auf die Suche nach seltenen Kampfhaustieren macht, wird feststellen dass dies zum Teil sehr lange dauern kann. Mit Hilfe eines Tricks kann man derzeit jedoch schneller an seltene Haustiere gelangen. Sobald der Kampf begonnen hat, sind die Seltenheitsstufen der Gegner sichtbar. Viele Spieler brechen den Haustierkampf sofort ab und suchen die nächste Haustiergruppe.

Doch Blizzard scheint dieses Vorgehen nicht zu mögen. Mit Patch 5.2 wird die Flucht aus einem Haustierkampf bestraft. Alle Haustiere des fliehenden Teams erleiden 10% Schaden. Da es nur vom Glück abhängt und man teilweise bis zu 100 Kämpfe benötigt um ein seltenes Kampfhaustier zu finden, wird das direkte Farmen mit Patch 5.2 deutlich schwerer. Hinzu kommt noch das Kampfhaustiere nicht mehr verschwinden, wenn ihr den Kampf abbricht. Somit fehlt es an neuem Respawn, wenn ihr sie nicht tötet.

Doch welche Alternativen gibt es? Wer das direkte Farmen nach seltenen Kampfhaustieren mag, sollte sich beeilen und die wichtigsten Haustiere noch vor Patch 5.2 sammeln. Ansonsten kommt es darauf an was euch wichtiger ist - Qualitätsstufe oder Brut. Denn die Werte (Lebenspunkte, Tempo, Schaden) hängen auch von der Brut ab und diese lässt sich derzeit nicht wechseln. Die Qualitätsstufe eines Haustieres hingegen könnt ihr mit Kampfsteinen verbessern. Kampfsteine erhaltet ihr durch Kämpfe. Die Chance auf einen Kampfstein ist bei besseren Gegnern wie z.B. bei den Tagesquest-Kämpfen deutlich höher.

Haustierkampf

WoW Classic



Kommentare:

WoW Classic



© 2003-2019 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum