World of Warcraft
Dragonflight
Patch 10.0

Anpassungen am Loot-System in World of Warcraft

Geschrieben von Damagosa am 12.01.2023 um 13:19

Mit Dragonflight kam das alt bekannte looten über Bedarf, Gier oder Verzicht wieder zurück. Die persönliche Beute gibt es in den Raids nicht mehr. Das Feedback der Spieler dazu ist durchwachsen. Viele Stammraids sind zu LootCouncil übergegangen, um Fehlwürfe zu vermeiden, aber wenn man Random unterwegs ist, gibt es einfach noch viele Tücken.

Gewölbe der Inkarnationen: Raid- & Boss Guides - World of Warcraft

Zum Beispiel konnte man bisher zweimal dasselbe Item bekommen, wenn es doppelt gedroppt ist und man auf beide Bedarf gewürfelt hat. Mit Spielern, die man kennt, ist das ein kleineres Problem, dann gibt man das Item einfach weiter. Dumm nur, wenn es Random passiert. Dann geht man vielleicht leer aus, während ein anderer sich doppelt freut.

Dieses Problem wird schon direkt in dieser Woche mit einem Hotfix behoben. Da hat Blizzard schnell reagiert.

Aber das ist nicht das einzige Problem. Deswegen kommen mit Patch 10.0.5 Anpassungen, die das looten vereinfachen sollen.

Der Fehler, dass zu wenig Loot fällt, obwohl die Gruppe recht groß ist, wird behoben.

Außerdem kann man im Moment noch auf Token fürs Tier-Sets würfeln, auch wenn man es schon anhat oder den Token vielleicht noch in der Tasche mit sich herumträgt. Ein wirklich grober Schnitzer, seitens Blizzard. Denn wie schnell passiert es, dass man darauf würfelt, das Token öffnet und dann sieht man: Oh! Hab ich ja schon!. Und das Setteil kann ja nicht mehr gehandelt werden. Dieses Problem wird also gelöst. Natürlich betrifft das keine Setteile, die ein höheres Itemlevel haben.

Die sehr teuren und wichtigen Handwerksrezepte können nur noch erwürfelt werden, wenn man das Rezept noch nicht gelernt hat.

Auch das Würfeln auf Einhandwaffen (oder auch Zweihandwaffen bei Furor-Kriegern) wird angepasst. Das Lootsystem wird nun prüfen, ob die betreffende Waffe auch beidhändig geführt werden kann. Sollte das möglich sein, wird geprüft, ob die Waffe eine Verbesserung darstellt. Trägt man bereits zwei gleichwertige Waffen, dann kann nicht mehr darauf gewürfelt werden. So will Blizzard sichergehen, dass die Waffe auch wirklich eine Verbesserung ist. Der gewählte Specc für die Beute wird natürlich mit einbezogen.

Diese Anpassungen werden sicher einiges erleichtern. Ob man irgendwann wieder die persönliche Beute oder den Plündermeister einführt, ist bisher nicht bekannt. Um so wichtiger, das bestehende System fairer zu gestalten. Wer möchte schon am Raidabend ständig Diskussionen rund um den Loot führen?

Quelle: Blizzard


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Guide mehr für World of Warcraft und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Zurück zur Übersicht




Kommentare:

© 2003-2023 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth, Shadowlands, Dragonflight and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum /