Allianz vs Horde: Sind Orcs, Tauren und Co. die Lieblinge von Blizzard?


Geschrieben von Tiggi am 11.03.2018 um 18:00

Ich möchte mich heute mit einer Frage beschäftigen, dessen Antwort meinerseits sicherlich nicht bei jedem auf Zustimmung treffen wird. Daher sei von Vornherein gesagt, dass die nachfolgenden Aussagen rein auf persönlichen Meinungen basieren und nicht die Meinung der Community widerspiegeln, auch wenn es vielleicht Überschneidungen geben könnte.

Seit Mists of Pandaria bin ich hauptsächlich auf der Allianz-Seite in Azeroth unterwegs. Zuvor schlug mein Herz für die Horde, jedoch habe ich mir nie wirklich Gedanken darum gemacht, ob ich die eine Seite lieber mögen könnte, als die andere. Das ist auch heute noch so, denn ich mag beide Seiten gerne. Es gibt zahlreiche Vor- und Nachteile auf Seiten der Horde, als auch auf Seiten der Allianz. Es kommt schließlich auch immer ganz darauf an, wo man sich zuhause fühlt – eine nette Gilde macht schnell wett, dass man nun der gegnerischen Seite unterwegs ist.

Horde versus Allianz

Wobei… so wirklich richtig ist diese Aussage nicht. Eigentlich mag ich, seit ich die ganzen Berichterstattungen aus der kommenden Erweiterung Battle for Azeroth mitverfolge, die Horde doch um einiges lieber. Ein starker Zwiespalt ist in mir entstanden, denn ich spiele doch auf Seiten der Allianz und fühle mich sowohl in meine Gilde, als auch unter anderen Mitspielern meiner Fraktion durchaus wohl. Doch wie komme ich dazu, dass ich die Horde für Battle for Azeroth favorisiere?

Farbenfrohe Zandalarpyramide versus triste Hafenstadt

In den letzten Wochen wurden immer wieder Neuheiten aus der Erweiterung präsentiert, die meiner Meinung nach fantastisch aussehen und wirklich Lust auf mehr machen. Es fing an mit dem Vergleich zwischen Boralus als Hauptstadt der Allianz und Dazar'alor als Hauptstadt der Horde. Der riesige Palast von König Rastakhan, der als Pyramide aufgebaut wurde und nun als Aufenthaltsort der Horde genutzt wird, ist einfach wahnsinnig beeindruckend anzusehen. Mir gefällt das gesamte Design, die Größe, die Details, die bereits vorhanden sind und auch der Aufbau der Stadt.

Boralus hingegen wirkt für mich wie ein größer gestaltetes Gil'neas. Es ist dunkel und irgendwie trostlos - es erscheint einfach nicht nett genug für die zumeist freundlichen Allianzvölker. Auch wenn die Hafenstadt als sicherer Ort in den gefährlichen Gewässern gilt und sie der größte Umschlagplatz für allerlei Waren und Handelsgüter in ganz Azeroth darstellt, finde ich sie rein optisch einfach nicht so beeindruckend wie Dazar'alor.

Selbstredend fehlen zurzeit noch Händler, Stadtbewohner und weitere Details, die Boralus lebendig machen werden, aber schon allein das Aussehen und Design der Stadt wird in meinen Augen von der Trollpyramide geschlagen. Andere Spieler mögen eventuell die Hauptstadt von Kul Tiras lieber, aber bei mir hat Blizzard mit Dazar'alor definitiv gepunktet.

Horde versus Allianz

Bleiben wir in Kul Tiras und Zandalar...

Wenn ich schon die beiden Hauptstädte anspreche, kann ich auch gleich bei den Gebieten der neuen Kontinente bleiben. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich fühle mich viel mehr von den Horde-Gebieten angezogen, als von den Allianz-Zonen. Ich habe mehr Lust darauf, meine ersten Abenteuer in „Battle for Azeroth“ in Nazmir, Zuldazar und Vol'dun zu erleben als in Tiragardesund, Drustvar oder Sturmsangtal.

Loas, Bluttrolle, vergiftete Sümpfe, haufenweise Dinosaurier und andere fiese Kreaturen, ein großer Dschungel sowie andere Dinge klingen für mich durchaus interessanter als Piraten, Schiffe, Häfen und zwei Gebiete, die eher an die Grizzlyhügel aus Wrath of the Lich King erinnern. Zumindest empfinde ich bei Tiragardesund und Drustvar, dass eine gewisse Ähnlichkeit der Zonen besteht.

Auch Verbündete Völker spielen eine Rolle...

Wenn ich mir nun die neuen Verbündeten Völker für „Battle for Azeroth“ anschaue, liegt der Verdacht, dass Blizzard definitiv die Horde favorisiert, sehr nahe. Wir haben auf der Allianzseite Lichtgeschmiedete Draenei und Leerenelfen. Diese sehen zwar cool aus, aber so wirklich richtig begeistert war ich von beiden Völkern nicht. Das liegt vermutlich auch daran, dass mein Hauptcharakter ein Schamane ist, den ich eben nicht innerhalb der neuen Völker spielen kann. Beide bereits implementierten Völker haben nicht die Option, schamanistische Fähigkeiten zu erlernen.

Die Hochbergtauren hingegen können auf Seiten der Horde den Schamanen als Klasse auswählen. Doch das war noch nicht alles, denn so können diese Tauren auch noch Druiden werden, was derzeit bei der Allianz (bei einem der neuen Völker) nicht möglich ist. Zeitgleich gab es für die Druiden der Hochbergtauren auch noch eine neue Bär-, Katzen- sowie Reiseform.

Hier sind wir auch gleich beim nächsten Punkt angelangt. In „Battle for Azeroth“ werden die Zandalaritrolle ins Spiel gebracht. Diese stellen ein Verbündetes Volk der Horde da. Diese Trolle können dann ebenfalls auch Druiden (und Schamanen) werden. Zusätzlich erhalten sie komplett neue Druidengestalten, die es so zuvor noch nie im Spiel gegeben hat.

Zandalartroll Druidenform

Das Interessante dabei ist, dass Game Director Ion Hazzikostas in einer Frage- & Antwortrunde am 16. November 2017 erklärt hat, dass lediglich die Reisegestalt ein Dinosaurier werden wird. Nun scheint es allerdings der Fall, dass sowohl die Reise-, als auch Katzen-, Bär- und Mondkinform einem Dinosaurier entsprechen. Wieso sich hier nun doch umentschieden wurde, ist leider nicht bekannt, allerdings ärgert es – vermutlich – zahlreiche Druidenfans auf der Allianz-Seite.

Für die Allianz gibt es dann die Dunkeleisenzwerge. Diese dürfen zwar schamanistische Zauber wirken, jedoch sehen meiner Meinung zum Beispiel die Totems dieser Zwerge nicht so cool aus, wie die der Zandalartrolle oder Hochbergtauren. So wirklich richtig verstehen tu ich nicht, wieso Blizzard bei den Verbündeten Völkern solch ein Ungleichgewicht bei der Allianz und Horde ins Spiel bringt… entweder liege ich mit meiner Vermutung gänzlich falsch oder aber es gibt durchaus Spieler, die sich mir anschließen würden.

Ein langfristiges Problem mit dem Allianz- & Hordeverhältnis

Ich habe in den vergangenen Jahren immer häufiger miterlebt, wie Gilden oder einzelne Spieler von der einen auf die andere Seite gewechselt sind. Dies passiert und ist sicherlich nichts Außergewöhnliches. Seit dem Ende von Warlords of Draenor jedoch sind immer mehr Allianz-Gilden zur Horde übergelaufen. Oft war der Grund, dass es bei der Horde bessere Volksfähigkeiten für PvE-Abenteuer gibt. Die Allianz ist seit jeher durch die Volkfähigkeit Jeder für sich eher die PvP-Fraktion.

Teilweise wollten die Gilden es sich aber auch nur einfacher machen, passende Mitspieler für ihre Vorhaben zu finden. Im Bereich der Progress-Gilden gibt es nämlich mittlerweile knapp viermal so viele Hordegilden wie Allianzgilden. Allein auf den deutschen Servern sind in den Top 100 gerade einmal 24 Gilden auf der Allianzseite. Dadurch wird es natürlich für eben jene auch schwieriger, neue Mitspieler zu finden. Dreiviertel aller Spieler in diesem Erfahrungs-Bereich sind eben Hordespieler. Verhältnismäßig wenige Spieler nehmen es in Kauf, teure Fraktionswechsel durchzuführen oder seine Freunde für eine neue Gilde zu verlieren.

Wallpaper - Battle for Azeroth: Orc vs. Mensch

Das Problem, welches ich nun für die Zukunft sehe, ist, dass mit „Battle for Azeroth“ oder sogar schon vor dem Release, immer mehr Spieler zur Hordeseite wechseln werden. Dadurch wird es für Progressgilden bei der Allianz immer schwieriger, Mitspieler zu finden und es entwickelt sich ein Teufelskreislauf. Durch den Mitgliedermangel wechseln nämlich dann immer weitere Gilden zur Horde und immer mehr Allianzgilden finden weniger passende Spieler für ihre Pläne im Raidbereich. Ihr erkennt sicherlich, wo das hinführen könnte.

In einer Diskussion mit mehrere meiner Gildenmitgliedern kam erst kürzlich der Einwand, dass die Allianz aber trotzdem nicht aussterben würde. Das habe ich auch nie behauptet, jedoch wird die Raid-Szene über kurz oder lang auf Seiten der Allianz zum Erliegen kommen. Es wird auch weiterhin eine nicht unbeachtliche Menge an Spielern geben, die die Allianzfraktionen einfach cooler finden oder aus Lore- und Rollenspielgründen dort verweilen.

Was hat das Alles mit "Blizzards Liebling" zu tun?

Ich bin der Ansicht, dass wenn Blizzard diese langfristigen „Probleme“ bereits erkannt hätte, sie niemals die Zandalartrolle mit ihren komplett neuen Druidenformen entwickelt hätten. Ebenso wären dann vermutlich alle Dinge im Spiel relativ ausgeglichen, so dass es nur auf den persönlichen Gusto ankäme, ob man nun Horde oder Allianz spielen möchte.

In WoW: Classic war es bereits der Fall, dass der positive Einfluss der Schamanen auf eine Gruppe aus Hordespielern durch Nutzung von Kampfrausch nicht durch Allianz-Fähigkeiten oder Klassen ausgeglichen werden konnte. So hatte die Allianz nämlich die Klasse Paladin als Äquivalent. Dieser konnte zumindest in den Anfängen nicht wirklich viel anstellen, außer, Mitspieler wieder zum Leben zu erwecken und mit Stärkungszaubern zu belegen. Meiner Meinung nach ging es also schon sehr viel früher in WoW damit los, dass die Horde irgendwo einen Vorteil besaß.

Wie sich das Ganze entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Jedoch habe ich auch schon überlegt, ob ich nicht lieber Zandalartroll-Schamanin werden möchte...


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Patch 8.1



Kommentare:
Geschrieben von Gast am 15.03.2018 um 10:38

Auf der anderen Seite ist das Gras doch immer grüner.

Ich persönlich finde z.B. Leerenelfen cooler als Nightborn.

Geschrieben von Tiggi am 12.03.2018 um 14:37

Ja, abwarten und Tee trinken heißt die Devise. Bin echt mal gespannt. Und ich weiß ja nicht, ob das was mit "Besänftigen" zu tun hat :D Die Horde hat allgemein coolere Designs! Bis auf die Garnison - da fand ich die Allianz schöner!

Geschrieben von Gast am 12.03.2018 um 08:59

Wahrscheinlich wollte Blizzard auch Horde Spieler besänftigen, da Sie die Bg´s meist zu Seiten der Allianz designt haben ;P und dann die Volksfertigkeit Schattenmimik die ist im PVP einfach zu Overpowered.

Geschrieben von Gast am 11.03.2018 um 21:34

Also ich finde, dass man einfach ein wenig warten sollte. Mal schauen, ob da nicht noch ein paar Highlights für die Allianz kommen. :)

Patch 8.1

DPS-Ranking für Battle For Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum