So erhöht ihr euer Raider.io Rating für mythisch+ Instanzen


Geschrieben von Tiggi am 04.10.2018 um 15:04

In Battle for Azeroth spielt der mythische Schlüsselsteinmodus eine große Rolle. Vor allem für Spieler, die keine Schlachtzugsinstanzen besuchen, ist dieser eine gute Möglichkeit, an Ausrüstung zu gelangen. Außerdem gibt es zahlreiche Gruppen, die immer weiter versuchen, die besten Zeiten zu erreichen und so andere Teams zu übertrumpfen. Schließlich gibt es für die besten Teams im mythisch+ Modus die Möglichkeit, an einem hauseigenen Turnier von Blizzard – dem Mythic Dungeon Invitational – teilzunehmen.

Habt ihr allerdings keine Gruppe, ist es teilweise recht schwierig, in mythisch+ Dungeons mitgenommen zu werden. Vor allem für höhere Stufen stellen vorhandene Gruppen einige Voraussetzungen. Natürlich spielt hier eure Gegenstandsstufe eine Rolle. Doch auch die Erfahrung eines Spielers macht in höheren Stufen der Dungeons einen Unterschied aus. Nun kann man Erfahrung nicht ingame einsehen, außer man spielt mit einem Spieler direkt zusammen.

Mythisch+ Dungeons

Raider.io Rating als Bewertung

Eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Erfahrungen ein Spieler im mythisch+ Modus gesammelt hat, bietet die englische Webseite raider.io. Pro Durchlauf einer Instanz wird euch ein Rating berechnet. Je höher die Stufe des Dungeons dabei war, desto besser wird euer Rating ausfallen. Klingt logisch, oder? Mittlerweile werden vor allem in hochstufigen mythisch+ Dungeons die Ratings in den einzelnen Dungeons von den Gruppen überprüft. Dadurch wollen sie sicherstellen, dass sie nur Mitspieler einladen, die wissen, was sie tun.

Das Problem mit dem Rating

Nun ist es allerdings so, dass manche Spieler noch nicht häufig mythisch+ Dungeons besucht haben und dennoch in hohen Stufen glänzen könnten. Sei es aus dem Grund, dass sie vielleicht bisher einen anderen Charakter gespielt haben oder in Battle for Azeroth erst später eingestiegen sind. Diese Helden haben das Pech, dass sie noch kein gutes Rating haben und im Zweifelsfalle auch nicht bekommen werden, da sie in höhere Stufen nicht eingeladen werden.

Um euch zu helfen, euer Rating bei raider.io zu steigern und so größere Chancen auf hohe mythisch+ Dungeons zu bekommen, haben wir nachfolgend ein paar Tipps für euch zusammengefasst.

Hinweis: Wir wissen, dass es nicht darauf ankommt, wie gut oder schlecht ein Rating auf einer Webseite ist, um zu evaluieren, wie qualifiziert ein Spieler für den mythisch+ Modus ist. Allerdings wissen wir auch, dass in der heutigen Zeit häufig Wert auf dieses Rating gelegt wird. Für diejenigen, die sich dafür interessieren, sind die nachfolgenden Tipps geeignet.

So erhöht ihr euer Raider.io Rating

1. Sammelt bessere Ausrüstung

Wenn ihr gerade einmal Item-Level 330 habt, werden die meisten Gruppen euch nicht mitnehmen, wenn sie genügend Anfragen von Spielern mit Item-Level 350 bekommen. Demnach solltet ihr schauen, dass ihr für die entsprechenden Stufen im mythisch+ Modus auch ausreichend Gear gesammelt habt. Mit Item-Level 350 und einem ausreichenden Raider.io-Rating würdet ihr zum Beispiel auch in eine Stufe-7-Instanz mitgenommen.

2. Spielt eure Klasse vernünftig

Auch wenn das nun etwas seltsam klingen mag, aber ihr solltet lernen, eure Klasse vernünftig zu spielen. Es bringt zum Beispiel nichts, als Tank-Krieger nicht zu wissen, wo Spott in eurer Leiste liegt oder als Magier nicht zu wissen, wie Verwandlung funktioniert. Ebenso sind weitere Massenkontroll-Fähigkeiten wie Ring des Friedens, defensive Cooldowns und die richtigen Schadens-Rotationen wichtig.

Um euch zu verbessern, könnt ihr entweder verschiedenen Streamern beim Durchlaufen von mythisch+ Dungeons über die Schulter schauen (zum Beispiel Jdotb als Heiler) oder euch auf warcraftlogs.com die entsprechenden Spezialisierungen und Talente ansehen, die am meisten gespielt werden.

3. Raider.io verstehen

Raider.io ist nicht wirklich schwer zu verstehen. Die API liest die Zeiten der Durchläufe von mythisch+ Dungeons aus. Dabei werden die Top-500-Durchläufe für die jeweilige Woche und euren Realm betrachtet. Seid ihr auf den großen Servern unterwegs, werdet ihr merken, dass selbst gute Durchläufe auf Stufe 8 nicht angerechnet werden, da die Top 500 voll ist mit guten Stufe-10-Durchläufen. Spielt ihr auf niedrig bevölkerten Servern, ist die Chance höher, auch mit einem Stufe-8-Durchlauf ein Plus für euer Rating zu erhalten.

Qualifiziert sich euer Durchlauf für die Berechnung, erhaltet ihr Punkte. Pro Stufe gibt es unterschiedliche Punkte, die eurem Gesamtrating hinzugefügt werden. Für niedrigere Stufen gibt es weniger Punkte. Genauso für einen nicht geschafften Timer. Für eine Erhöhung des Schlüssels um 1 Stufe gibt es wiederum weniger, wie für 2 oder 3 Stufen.

Raider.io Rating steigern

4. Rating erhöhen

Euer Rating erhöht ihr am einfachsten, indem ihr Dungeons im mythisch+ Modus durchspielt.

  • Erledigt alle Dungeons auf Stufe 2.
  • Erledigt im Anschluss alle Dungeons auf Stufe 4.
  • Erledigt danach alle Dungeons auf Stufe 7.

Habt ihr sämtliche Dungeons auf Stufe 7 durchgespielt, gibt es für Gruppen eigentlich keinen Grund mehr, euch nicht mitzunehmen. Ihr habt die Erfahrung mit dem Stufe-7-Affix erlebt und auf Stufe 10 kommt nur mehr das saisonale Affix hinzu. Doch die Punkte werden nicht einfach so vergeben.

Auf raider.io findet ihr eine Liste aller WoW-Server. In dieser wird euch angezeigt, wie viele Durchläufe in den einzelnen Dungeons auf Stufe X noch verfügbar sind, bis die Top 500 für die jeweilige Woche voll ist. Demnach könnt ihr ganz einfach sehen, in welchem Dungeon sich ein Durchlauf auf einem spezifischen Schlüsselstein für euer Rating lohnt. Ist die Topliste gefüllt, könnt ihr natürlich dennoch versuchen, die Zeit zu toppen und dadurch gewertet zu werden.

Spielt ihr auf einem vollem Realm, wie Aegwynn oder Blackrock, lohnt sich, einer Gruppe beizuwohnen, die für einen niedrig bevölkerten Server berechnet wird. Dort ist die Chance höher, selbst mit einer schlechteren Zeit oder einem niedrigeren Schlüsselstein Punkte für euer Rating zu erhalten. Dafür muss nur ein Spieler der Gruppe auf dem entsprechenden Server beheimatet sein.

Ihr habt zwei Möglichkeiten:

  • Tretet nur Gruppen bei, deren Anführer sich auf dem gewünschten Server befindet.
  • Erstellt eure eigene Gruppe und ladet mindestens einen Spieler des gewünschten Servers ein.

Alternativ erledigt ihr möglichst viele mythisch+ Dungeons direkt am Mittwoch, nachdem die Top-500-Listen zurückgesetzt wurden. Mit etwas Glück könnt ihr euch mit eurer Bestzeit oben halten und dementsprechend die Punkte abgreifen.

5. Legt euch ein dickes Fell zu

Auch wenn es seltsam klingt, aber ihr werdet am Anfang selbst auf niedrigen Schlüsselsteinen Dungeons nicht schaffen. Versucht es einfach weiter, bis ihr die entsprechenden Dungeons durchgespielt und so euer Rating etwas verbessert habt. Schon könnt ihr in Stufe-5-Dungeons, anstatt nur in Stufe 2 und die Spieler sind hier im Regelfall schon etwas fortgeschrittener.

6. Zerstört eure schlechten Schlüsselsteine

Atal'Dazar ist die Instanz, die grundsätzlich immer gerne besucht wird. Habt ihr einen Schlüsselstein für diese Instanz erhalten, solltet ihr euch auch eine Gruppe für diesen zusammenstellen. Bekommt ihr einen Schlüsselstein für Tol Dagor, solltet ihr überlegen, ihn zu zerstören. Diese Instanz wird nämlich ungern gespielt und es wird schwierig, vernünftige Mitspielen für jene zu finden.

Zerstört ihr euren Schlüsselstein, erhaltet ihr nach der nächsten abgeschlossenen mythisch+ Instanz einen neuen auf derselben Stufe.

Schwierigkeitsgrade und Beliebtheit der Dungeons

  • Freihafen: Die wohl einfachste und beliebteste Instanz.
  • Atal'Dazar: Ebenfalls recht einfach, auch wenn der Trash recht schwer werden kann.
  • Tiefenpfuhl: Ebenfalls recht einfach.
  • Belagerung von Boralus: Mittelschweres Dungeon, auch wenn der Trash nervig sein kann.
  • RIESENFLÖZ: Recht einfacher Dungeon, achtet auf die Entfernung zu den Gegnern, um sie nicht aus Versehen zu pullen.
  • Kronsteiganwesen: Wenn keine Gegner durch die Wände und Decken gepullt werden, ist die Instanz nicht schwer zu erledigen.
  • Schrein der Stürme: Mittelschwer bis schwer durchzuspielen. Besonders der zweite Boss hat es in sich.
  • Tol Dagor und Tempel der Sethraliss: Beide sehr anspruchsvoll, was daran liegt, dass in Tol Dagor der dritte Boss nicht einfach ist und im Tempel die Minispiele durchaus frustrierend sein können.
  • Königsruh: Im Allgemeinen das schwerste Dungeon. Allerdings werden dort begehrenswerte Items fallen gelassen.

Um alle Dungeons auf den Stufen durchzuspielen, solltet ihr gute Schlüsselsteine immer selber anbieten. Für die schwierigeren Dungeons solltet ihr euch Gruppen suchen.

7. Nicht aufgeben

Selbst wenn ihr mal einen schlechten Schlüsselstein erhaltet oder eine Instanz nicht komplettieren könnt, solltet ihr nicht aufgeben. Ihr solltet weitermachen und euch die nächste Gruppe suchen. Oder ihr schnappt euch eure besten Freunde oder Gildenmitglieder und lauft mit diesen alle Dungeons einmal ab, um euer Rating zumindest auf einer Grundstufe zu halten.


Verpasst jetzt keinen News-Artikel und World of Warcraft Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.

Schlotternächte



Kommentare:
Schlotternächte Patch 8.1
Diese Woche in World of Warcraft DPS-Rankings für Uldir in BfA DPS-Ranking für Battle For Azeroth BlizzCon 2018 Fliegen in Battle for Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum