Levelguide für World of Warcraft

In einem Massively Multiplayer Onlien Role-Playing Game wie World of Warcraft kommt es ganz stark auf euren Charakter an, den ihr zu Beginn des Spiels erstellt. Dieser Charakter möchte dann von Stufe 1 auf die Höchststufe gebracht werden. Es gibt unterschiedliche Wege und Möglichkeiten, wie ihr einen neuen Helden levelt. Wir wollen euch in unserem Level Guide zu World of Warcraft alle wichtigen Informationen näherbringen. Falls ihr euch also fragt, wie ihr am schnellsten levelt, seid ihr hier genau richtig.

Allgemeines zum Leveln in WoW

Allgemein gilt, dass ihr in einem Spiel wie World of Warcraft und demnach auch beim Leveln immer das macht, was euch am meisten Spaß bringt. Die nachfolgenden Tipps und Hinweise bieten euch einen schnelleren und effizienteren Weg euren Charakter zu leveln.

Euer erster WoW-Charakter oder nur ein Twink?

Vorab stellen wir die Frage, ob ihr World of Warcraft noch nie gespielt habt und euer Charakter der erste in dem Spiel sein wird. Wenn dies der Fall ist, werden nämlich einige der nachfolgenden Punkte nicht auf euch zutreffen. Falls ihr jedoch einen Twink erstellt und schon einen Charakter in WoW auf die aktuelle Höchststufe gebracht habt, beherzigt ihr die Tipps. Die Rede ist von den Boni, die ihr accountweit werden, falls ihr schon einen hochstufigen Helden besitzt.

Levelguide für World of Warcraft

Zurück zur Übersicht

Die besten Spezialisierungen für alle Klassen

Um euch in neue Abenteuer zu stürzen, benötigt euer Charakter vorm Beginn des Levelns die passende Spezialisierung. Schließlich besitzen alle Klassen (bis auf Dämonenjäger) mindestens drei verschiedene Spezialisierungen. Diese haben ihre Schwächen und Stärken. Falls ihr noch nicht sicher seid, welche Spezialisierung ihr auswählt, um möglichst sicher und schnell durch die Levelphasen zu kommen, gibt es nachfolgend ein paar Tipps.

Dämonenjäger

Ihr spielt Verwüstung, um zu leveln. Durch Zerschmetterte Seelen und den Lebensraub, den ihr durch Metamorphose seid ihr fast unsterblich. Außerdem besitzt ihr einen sehr hohen Flächenschaden.

Druide

Als Druide wählt ihr Wildheit zum Leveln. Ihr teilt in jeglichen Situationen hohen Schaden aus und seid sehr mobil.

Hexenmeister

Ihr wählt Zerstörung aus. Ihr seid mit dieser Spezialisierung Meister im Austeilen von Schaden und nicht so abhängig von euren Dämonen.

Jäger

Ihr wählt Tierherrschaft, um zu leveln. Ihr seid in Solo-Aktivitäten mit dieser Spezialisierung aufgrund eures starken Begleiters am besten aufgehoben.

Krieger

Zum Leveln ist die beste Spezialisierung für den Krieger Waffen. Das liegt daran, dass ihr mit Fähigkeiten wie Klingensturm hohen Burstschaden austeilt. Auch heilt ihr euch zwischen verschiedenen Kämpfen mit Kräfte sammeln selbst, was durchaus von Vorteil beim Leveln ist.

Magier

Ihr spielt Frost-Magier, um zu leveln. Ihr seid mit dieser Spec in der Lage, Gegner auf Abstand zu halten und dennoch hohen Schaden auszuteilen.

Mönch

Ihr wählt Braumeister aus und erhaltet die Möglichkeit, euch sehr stark selbst zu heilen und dennoch viele Gegner auf einmal zu töten. Des Weiteren suchen Dungeongruppen meistens Tanks.

Paladin

Um zu leveln, wählt ihr Schutz aus. Ihr seid in der Lage, zahlreiche Gegnergruppen auf einmal zu töten, euch selbst zu heilen und schnell in Dungeongruppen zu gelangen.

Priester

Ihr wählt Schatten aus, denn dies ist die einzige Spezialisierung dieser Klasse, welche puren Schaden austeilt. Durch die zahlreichen „Schaden über Zeit“-Effekte tötet ihr mehrere Gegner auf einmal und heilt euch gleichzeitig.

Schamane

Ihr spielt Verstärkung, um am meisten Schaden auszuteilen und wenig Wartezeiten zwischen größeren oder stärkeren Gruppen von Gegnern zu haben.

Schurke

Die beste Spezialisierung zum Leveln, ist Gesetzlosigkeit. Mit Greifhaken seid ihr sehr mobil, ihr könnt euch selber heilen und sowohl gegen mehrere als auch einzelne Gegner hohen Schaden austeilen.

Todesritter

Die beste Spezialisierung zum Leveln für den Todesritter ist Blut. Ihr teilt hohen Flächenschaden aus und heilt euch selbst. Außerdem seid ihr als Tank begehrt für Dungeongruppen.

Zurück zur Übersicht

Nützliche Tipps für Twinks

Habt ihr bereits einen Charakter auf Höchststufe gespielt, habt ihr die Mölichkeit allerlei nützliche Dinge im Spiel zu kaufen. Dazu gehören zum Beispiel die Erbstücke, die ihr zwar auch kaufen könnt, wenn ihr noch nie WoW gespielt habt, aber diese vermutlich einfach zu teuer für euch sein werden. Des Weiteren gibt es Verzauberungen und andere Dinge, die accountweit und somit für Twinks genutzt werden können.

Post im Spiel sofort verschicken

Spielt ihr euren zweiten, dritten oder gar vierten Charakter von Stufe 1 an hoch, lässt sich mit allen anderen Charakteren auf demselben Server Post sofort verschicken. Wollt ihr zum Beispiel eure Taschenplätze erhöhen, kauft ihr auf eurem Hauptcharakter Taschen oder stellt diese her und versendet sie an euren Twink. Dasselbe gilt natürlich auch für alle anderen Gegenstände und Gold.

Accountgebundene Gegenstände wie Kiste mit Ordensressourcen für Ordensressourcen oder die Schulterverzauberung Große Inschrift der Axt lassen sich ebenfalls via Post sofort versenden. Das funktioniert dann auch fraktions- und realmübergreifend.

Erbstücke: 55% Erfahrungspunktebonus für Twinks

Mit der World of Warcraft Erweiterung Wrath of the Lich King wurden Erbstücke im Spiel hinzugefügt. Diese Gegenstände sind accountweit nutzbar. Sobald sie einmal erworben wurden, stehen sie allen Charakteren des Accounts zur Verfügung. Im Erbstück-Kompendium werden die einzelnen Gegenstände erstellt.

Erbstücke besitzen Attribute, die mit eurer Charakterstufe mitleveln. Das bedeutet, dass ihr euch nicht länger stetig auf die Suche nach besseren Items macht. Die Erbstücke werden übrigens pro Stufenaufstieg ebenfalls aufsteigen, so dass die Attribute sich ständig anpassen. Doch der wohl wichtigste positive Punkt der Erbstücke ist der Bonus auf erhaltene Erfahrungspunkte. Tragt ihr alle erhältlichen Erbstück-Gegenstände, erhöht ihr die erhaltene Erfahrung eures Helden um 55%.

Erbstücke funktionieren in WoW: Legion bis Stufe 110. In Battle for Azeroth wird das Limit auf 120 erhöht. Ihr wertet eure bereits gekauften Erbstücke auf, sobald sie ihr maximales Item-Level erreicht haben. Dafür gibt es spezielle Aufwertungen, die ihr beim Händler kauft.

Alle Details zu den Erbstücken in World of Warcraft findet ihr in unserer umfangreichen Übersicht.

Vorbereitungen für einen neuen Charakter

Wollt ihr einen neuen Charakter anfangen, lohnt es sich, einen Blick in euer Erbstück-Kompendium zu werfen. Habt ihr alle Erbstücke der Rüstungsklasse schon gekauft, die euer Held benötigt? Sind alle Erbstücke bis zur Höchststufe aufgewertet? Falls nicht, stattet den entsprechenden Händlern noch einmal einen Besuch ab und kauft euch die Level-Gegenstände oder lasst diese aufwerten.

Erbstücke werden bei folgenden Händlern zum Kauf angeboten:

Währung Erbstückhändler Ort
Gold Krom Starkarm (Allianz) Eisenschmiede (Halle der Forscher)
Gold Shay Pressler (Allianz) Sturmwind (Handelsdistrikt)
Gold Estelle Gendry (Horde) Unterstadt (Schurkenviertel)
Gold Goram (Horde) Orgrimmar (Tal der Stärke)
Ehre Liliana Frostglut (Allianz) Sturmwind (Altstadt)
Ehre Galra (Horde) Orgrimmar (Tal der Geister)
Gewinnlose Daenrand Lichtkranz Dunkelmond-Jahrmarkt
Siegel Dame Evniki Kapsalis Eiskrone (Argentumturnierplatz)

Erbstück-Updates werden ebenfalls bei den oben genannten Händlern zum Kauf angeboten.

Flugpunkte auf Kalimdor und den Östlichen Königreichen freischalten

Durch zwei bestimmte Erbstück-Spielzeuge werden jegliche Flugpunkte auf einem Kontintenten freischaltet. Auch diese Erbstücke stehen im Kompendium für alle Charakter frei zur Verfügung, sobald sie einmal gekauft wurden.

Verzauberungen für eure Erbstücke

Verzauberungen holt ihr euch im Auktionshaus oder bei einem Spieler des Vertrauens mit dem Beruf Verzauberkunst. Jedoch bringen diese auf erbeuteten Gegenständen nicht so wirklich viel, denn diese tauscht ihr beim Leveln ziemlich schnell wieder aus. Somit wären aufgebrachte Verzauberungen verschwendetes Gold. Für Erbstücke sieht das Ganze anders aus, denn Erbstücke skalieren mit eurem Charakter und seiner Stärke mit und somit auch die aufgetragenen Verzauberungen. Diese Verzauberungen sind bis zur Höchststufe aktiv.

Es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Verzauberungen und den entsprechenden Erweiterungen. Manchmal lohnt es sich, höherstufige Verzauberungen zu kaufen, wenn ihr eine bestimmte Stufe erreicht habt. In anderen Fällen wiederum langt ein- und derselbe Verzauberung von Stufe 1 bis 100.

Es gibt generell nur Verzauberungen für Ringe, Umhänge und Halsketten, die nicht an die Gegenstandsstufe des zu verzaubernden Gegenstands gebunden sind. Verzauebrungen auf anderen Slots gehen nur bis zu einem bestimmten Item-Level.

Die besten Verzauberungen für Erbstücke

Gegenstand Verzauberung Nutzbar bis Item-Level
Halskette Hals - Gabe des kritischen Trefferwerts
Hals - Gabe des Tempos
Hals - Gabe der Meisterschaft
Hals - Gabe der Vielseitigkeit
Unbegrenzt
Schultern Große Inschrift des Tigerzahns
Große Inschrift der Tigerklaue
Große Inschrift der Kranichschwinge
Große Inschrift des Ochsenhorns
ILvL 136
Umhang Umhang - Gabe des kritischen Trefferwerts
Umhang - Gabe des Tempos
Umhang - Gabe der Meisterschaft
Umhang - Gabe der Vielseitigkeit
Unbegrenzt
Brust Sha-Rüstungsset
Brust - Überragende Ausdauer
Brust - Glorreiche Werte
ILvL 136
Beine Zornbalgbeinrüstung
Eisenschuppenbeinrüstung
Großer Perlmuttzauberfaden
Schattenlederbeinrüstung
ILvL 136
Ringe Ring - Gabe des kritischen Trefferwerts
Ring - Gabe des Tempos
Ring - Gabe der Meisterschaft
Ring - Gabe der Vielseitigkeit
Unbegrenzt
Waffen Waffe - Mal des Donnerfürsten
Waffe - Mal der Zerschmetterten Hand
Waffe - Mal des Schattenmonds
Waffe - Mal des Kriegshymnenklans
ILvL 749
Schusswaffen & Bögen Glotz' Raketenspalter
Megawattglühfaden
Hemets Herzsucher
ILvL 152
Nebenhand & Schild Schildhand - Erhebliche Intelligenz
Geistereisenschildstachel
Schild - Großes Parieren
ILvL 136

Charakterdienste

Ihr müsst übrigens nicht einen komplett neuen Charakter leveln, wenn ihr nur bestimmte Eigenschaften eures Charakters ändern möchtet. Besitzt ihr zum Beispiel einen Orc-Krieger, wollt aber eigentlich lieber ein Mensch-Krieger werden, führt ihr einen Fraktionswechsel durch. Euer Krieger wird dann für einen bestimmten Preis von der Horde zur Allianz wechseln. Im Anschluss sucht ihr euch im Spiel mit genau diesem Charakter ein neues Volk aus.

Dasselbe gilt für Volkswechsel innerhalb der eigenen Fraktion. Auch beim Wechsel auf einen anderen Server helfen Charakterdienste. Ein kostenpflichtiger Charaktertransfer bringt euren Helden ohne irgendwelche Einschränkungen von einem Realm auf einen anderen.

Wer sich einen anderen Namen oder ein anderes Aussehen für seinen Charakter wünscht, nimmt ebenfalls einen Charakterdienst in Anspruch. Eine Charakteranpassung enthält dabei übrigens auch eine Namensänderung.

Folgende Charakterdienste bietet Blizzard in eurer Accountverwaltung an, wenn ihr euren WoW-Account auswählt:

Wollt ihr kein Geld für diese Dinge ausgeben, wäre ein neuer Charakter und der Levelweg dann doch die richtige Lösung.

Charakterboost / Aufwertung auf Stufe 110

Alternativ gibt es die Charakteraufwertung auf Stufe 110. Damit spart ihr das Leveln, während ihr dennoch einen neuen Helden erstellt. Der Charakterboost (Level Boost) kostet allerdings 60 Euro.

Zurück zur Übersicht

Nützliche Tipps für Twinks & neue Spieler

Wir wollen euch Verbesserungen für euren Charakters vorstellen, die nicht nur für Twink-Spieler, sondern auch für neue WoW-Helden gelten. Denn auch diese haben Möglichkeiten sich kostenlose Boni für die erhaltene Erfahrung holen.

Des Weiteren gibt es nicht ganz so teure Möglichkeiten, euren Charakter zu verbessern. Dazu gehören zum Beispiel die Gildenbanner.

Zusätzliche Boni für erhaltene Erfahrungspunkte

Neben der Nutzung von Erbstücken gibt es noch weitere Boni für erhaltene Erfahrungspunkte zu bekommen.

Effekt Quelle Beschreibung
Erfahrungspunkte Elixier Elixier des Blitzdenkers Scheint es nur mehr mit Glück in Gestohlenes Geschenk zu geben. Erhöht die erhaltene Erfahrung 15 min lang um 300%. Funktioniert nicht bei Spielercharakteren über Stufe 99.
Dunkelmond-Jahrmarkt Jippie! Erfahrungs- und Rufzuwachs um 10% erhöht. Zeit hängt davon ab, wie lange ihr das Dunkelmond-Karussell gefahren seid. Nur möglich, wenn der Dunkelmond-Jahrmarkt aktiv ist.
Dunkelmond-Jahrmarkt Dunkelmond-Zylinder Erfahrungs- und Rufzuwachs 1 Stunde lang um 10% erhöht. Nicht stapelbar mit Jippie!. Der Hut kann entweder bei Gelvas Rußgatter mit 10 Gewinnlosen gekauft werden oder in Dunkelmond-Spielpreis gefunden.
Werbt einen Freund Werbt einen Freund über das entsprechende System im Spiel. Spielt mit eurem Freund zusammen und erhaltet 50% mehr Erfahrung.
Erfahrungspunkte Trank aus WoD Überschüssiger Trank des beschleunigten Lernens Durch das Töten von Monstern und das Abschließen von Quests erhaltene Erfahrung um 20% erhöht. Kauft den Trank in eurer Garnison beim Garnisonsrüstmeister für 100 Garnisonsressourcen.
Erfahrungspunkte-Buff für Mönche Erleuchtung Die durch das Töten von Gegnern und Abschließen von Quests erhaltene Erfahrung um 50% erhöht. Mönche bekommen im Gipfel der Ruhe alle 10 Stufen eine Quest, um diesen Buff freizuschalten. Geht bis Stufe 90.
Gildenbanner

Schlachtstandarte der Zusammenarbeit
Standarte der Einheit
Banner der Zusammenarbeit

Diese drei Banner gibt es beim Gildenhändler in Sturmwind oder Orgrimmar zu kaufen. Zum Kauf dieser Items benötigt ihr eine Gilde. Die Banner erhöhen 15 Minuten lang erhaltene Erfahrung für das Töten von Gegnern.
Edelstein in Battle for Azeroth Bemerkenswerter Granat Dieser Edelstein erhöht eure erhaltene Erfahrung um 5% und wird in Sockelplätze eurer Ausrüstung eingesetzt.

Werbt einen Freund

Wir wollen in diesem Abschnitt ein wenig näher auf die Boni durch das „Werbt einen Freund“-Programm eingehen. Diese sind generell bis Stufe 90 verfügbar und auch nur dann, wenn ihr und euer Freund auf demselben Realm spielt und der gleichen Fraktion angehört. Ihr müsst dauerhaft zusammenspielen, um von den Boni Gebrauch zu machen. Der größte Bonus ist wohl, dass ihr für das Töten von Gegnern und Abschließen von Quests 50% Erfahrung bekommt.

Bis Patch 7.3.5 waren es sogar 200% Bonus auf erhaltene Erfahrungspunkte. Weitere Änderungen entnehmt ihr unserer Newsmeldung zum Thema Überarbeitung des „Werbt einen Freund“-Programms.

Die Voraussetzungen aus dem Programm findet ihr im offiziellen Artikel zu „Werbt einen Freund“ auf der offiziellen Webseite von World of Warcraft.

WoW-Marke für schnelles Gold

Um im Spiel an Gold zu kommen und euch so zum Beispiel die Erbstücke oder Verzauberungen zu kaufen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Verkauft Handwerksmaterialien und andere Dinge im Auktionshaus, welche ihr beim Leveln findet. Manche grünen oder blauen Gegenstände sind ein halbes Vermögen wert, denn einige Spieler suchen nach ganz exklusiven Transmogrifikations-Gegenständen.

Stellt bestimmte Dinge selbst her und verkauft sie im Auktionshaus. Dafür benötigt ihr allerdings etwas Zeit und Geduld, sowie die passenden Rezepte.

Falls ihr absolut gar keine Lust darauf habt, die Zeit mit dem Handwerk oder dem Auktionshaus zu verbringen, kauft ihr euch ganz einfach eine WoW-Marke. Diese kostet Echtgeld und wird im WoW-Shop zum Kauf angeboten. Für 20 Euro bekommt ihr den Goldwert, der euch im Shop auch jeweils beim Kauf angezeigt wird. Die Marke selbst verkauft ihr für den genannten Goldwert im Auktionshaus. Dieser schwankt nach Angebot und Nachfrage. Je mehr Spieler gerade eine WoW-Marke kaufen wollen, desto höher wird deren Wert.

Berufe, die beim Leveln nützlich sind

Wo wir gerade von den Berufen sprachen, wollen wir hier noch einmal etwas genauer auf diese eingehen. Rein prinzipiell wählt ihr für das Leveln eines Charakters die Berufe, die euch am meisten Spaß bringen. Wollt ihr ein wenig Gold verdienen, bietet sich Verzauberkunst an. Mit diesem Beruf entzaubert ihr gefundene grüne und blaue Gegenstände und verkauft anschließend die gewonnenen Handwerksmaterialien.

Alternativ nehmt ihr einfach Bergbau und Kräuterkunde. Beide Berufe geben euch sogar Erfahrungspunkte beim Sammeln der Rohstoffe. Außerdem sind die Erze und Blumen einiges an Gold wert.

Zurück zur Übersicht

So levelt ihr von Stufe 1 bis 120

Nachdem wir euch nun ausgiebig darauf vorbereitet haben, soll es endlich ans Leveln selber gehen. Wir wollen euch nachfolgend die Möglichkeiten vorstellen, um von Stufe 1 (oder Stufe 20, wenn ihr ein Verbündetes Volk mit einem Charakter beginnt) auf Stufe 120 zu kommen.

Es gibt generell drei Wege, einen Charakter in World of Warcraft zu leveln:

  1. Questen in der offenen Welt von WoW.
  2. Instanzen besuchen.
  3. Ein Mix aus Quests und Instanzen.

Wir stellen euch als erstes die Möglichkeit zu Questen vor. Hier wählt ihr jeweils das Gebiet, welches euch am meisten Erfahrungspunkte pro Stunde gewährt, wodurch ihr am schnellsten levelt. Dies lässt sich anhand der Laufwege und Questanzahl abschätzen. Nachfolgend findet ihr eine Liste der jeweils besten Gebiete. Ihr spielt einfach alle genannten Gebiete bis zum entsprechenden Stufen-Limit durch. Anmerkung: Jedes Gebiet ist mit seiner Einstiegs-Stufe gekennzeichnet.

Level Guide für die östlichen Königreiche

Stufe 1-12

Südliche Route – Stufe 10-35

Nördliche Route – Stufe 10-35

Stufe 35-60

Level Guide für Kalimdor

Stufe 1-12

Stufe 10-30

Nordwestliche Route - Stufe 30-60

Südöstliche Route – Stufe 30-60

Level Guide für die Scherbenwelt und Nordend (58-80)

In der Scherbenwelt und Nordend kommt ihr von Stufe 58 bis 80. Falls ihr euch für die Scherbenwelt entscheidet, solltet ihr schon beim Durchspielen der Höllenfeuerhalbinsel und den Zangarmarschen 80 werden. Das klappt auf jeden Fall, wenn ihr während des Questens noch Instanzen besucht.

Entscheidet ihr euch für das Leveln auf Nordend, beginnt ihr im Heulenden Fjord und nicht der Boreanischen Tundra anfangen. Das Gebiet im Osten ist angenehmer zu spielen. Als Horde-Spieler startet ihr allerdings in der Tundra. Ihr fliegt dann entweder rüber oder nutzt die schwimmende Schildkröte. Diese startet in Kaskala und bringt euch zum Hafen Moa'ki in die Drachenöde. Von dort geht’s weiter nach Kamagua in den Heulenden Fjord. Wer vom Fjord in die Tundra möchte, reist einfach in die andere Richtung.

Level Guide für Mists of Pandaria und Cataclysm (80-90)

Mit Stufe 80 geht es in die Gebiete von Mists of Pandaria und Cataclysm. Auch hier gilt, dass ihr die Gebiete besucht, die möglichst nah beieinander liegen. Daher bieten sich die Level-Zonen in Pandaria an. Für die Cataclysm-Gebiete reist ihr nämlich durch ganz Azeroth. Zusätzlich zu den Entfernungen der Gebiete untereinander kommt, dass auf Pandaria zahlreiche seltene Gegner und Schätze auf euch warten. Diese geben zusätzlich Erfahrungspunkte.

In Mists of Pandaria erreicht ihr durch die Quests in den Gebieten Jadewald, Tal der View Winde und Schreckensöde Stufe 90. Meldet euch während der Quests auch immer für die 5-Spieler-Instanzen an. Diese besucht ihr allerdings nur, wenn ihr die Aufgaben in diesen noch nicht erledigt habt.

Startet in Hyjal, wenn ihr euch dazu entscheiden, doch die Cataclysm-Gebiete zum Questen zu nutzen. Ihr lasst Vashj'ir aus, denn dies ist ein Unterwassergebiet. Das Reisen ist in diesem nicht gerade einfach. Mit Stufe 80 werden Portale in eurer Hauptstadt (Sturmwind / Orgrimmar) verfügbar, die ihr nutzt, um in die einzelnen Zonen zu kommen. Uldum überspringt ihr übrigens ebenfalls. Hier gibt es viele Cinematics, die euer Leveln verlangsamen.

Level Guide für Warlords of Draenor (Stufe 90-100)

In Warlords of Draenor widmet ihr euch vor allem den Bonusobjektiven und Schätzen. Allein durch das Erledigen aller Objektive und ein einmaliger Besuch der Draenor-Instanzen bringt euch ganz einfach zu Stufe 100. Ihr beginnt als Horde-Spieler im Frostfeuergrat und als Allianz-Spieler im Schattenmondtal. Ihr baut eure Garnison aus, um euch Überschüssiger Trank des beschleunigten Lernens beim Garnisons-Händler zu kaufen. Diese Tränke sind für das Leveln auf Draenor wichtig. Habt ihr genügend Gold übrig, nutzt ihr das Elixier des Blitzdenkers.

Bonusobjektive auf Draenor

Beginnt mit Stufe 90 im Startgebiet der Fraktion. Nehmt eure Überschüssiger Trank des beschleunigten Lernens, bevor ihr anfangt. Erledigt im Startgebiet alle Bonusobjektive und begebt euch danach nach Gorgrond. Im Anschluss reist ihr in die Spitzen von Arak und nehmt euch auch hier alle Bonusobjektive vor. In allen drei Gebieten sammelt ihr Schätze auf, die auf eurem Weg liegen. Erledigt auch die Objektive in Talador und Nagrand, falls ihr auf Nummer sicher mit euren Stufen gehen wollt.

Habt ihr das Elixier des Blitzdenkers erworben, schließt ihr die Bonusobjektive nicht komplett ab. Bereitet sie nur vor, so dass sie immer kurz dem dem Abschluss sind (lasst zum Beispiel einfach einen Gegner stehen). Sobald ihr alle Gegenden erledigt habt, teleportiert euch in eure Garnison. Reist von dort zum ersten Bonusobjektiv. Nehmt nun den Trank sowie das Elixier und fliegt alle Bonusobjektive ab. Schließt sie nun komplett ab. Schätze auf dem Weg sammelt ihr ebenfalls ein, um den möglichst größten Erfahrungspunktebonus zu erhalten.

Questen auf Draenor

Rein prinzipiell levelt ihr über Quests genauso wie über die Bonusobjektive. Ihr besorgt euch auch hier das Elixier des Blitzdenkers, löst die Bonusobjektive und sammelt Schätze ein. Meldet euch maximal einmal für die Instanzen in Draenor an, um in diesen die Quests zu erledigen.

Level Guide für Legion (Stufe 100-110)

In WoW: Legion levelt ihr am schnellsten über die Invasionen. Ihr erkennt diese auf der Weltkarte an dem grünen Legion-Symbol. Die Invasionen sind allerdings nicht durchgehend aktiv. Dadurch wird es schwierig, dauerhaft Erfahrungspunkte zu sammeln. Während keine Invasionen stattfinden, erledigt ihr Aufgaben auf den Verheerten Inseln und besucht die Dungeons. Beide Aktivitäten geben gleichwertig Erfahrungspunkte. Es ist übrigens egal, welches Gebiet ihr zum Questen wählt. Es sind vier Gebiete zwischen Stufe 100 und 110 verfügbar.

Level Guide für Battle for Azeroth (Stufe 110-120)

In Battle for Azeroth levelt ihr am schnellsten über die Gebiete auf Zandalar und Kul Tiras. Wie ihr am schnellsten levelt, erfahrt ihr in unserem Levelguide für Battle for Azeroth.

Die unterschiedlichen Dungeons (Stufe 1-120)

Wie bereits erwähnt, besucht ihr nur die Dungeons, wenn ihr dort Quests habt. Im Normalfall bekommt ihr bei einem Durchlauf nämlich nicht so viele Erfahrungspunkte, wie beim Erledigen von Quests in der offenen Welt, wenn ihr überwiegend solo spielt.. Spielt ihr mit vier weiteren Spielern in einer Gruppe zusammen, sieht das Ganze schon anders aus. Durch die Absprachen und dadurch erhaltene Geschwindigkeit beim Durchlauf eines Dungeons levelt ihr effektiver, als beim Questen.

Sich durch Dungeons ziehen lassen

Es gibt allerdings die Möglichkeit, einen niedrigstufigen Charakter durch Instanzen ziehen zu lassen. Das bedeutet, dass ihr mit eurem Twink ein Dungeon aufsucht und ein hochstufiger Charakter alle Trashgegner und Bosse in diesem im Alleingang besiegt. Diese Methode funktioniert bis Stufe 92. Danach schlagt ihr den oben beschriebenen Levelweg ein.

Nachfolgend haben wir eine Liste der Dungeons eingefügt, die sich für diese Methode besonders eignen. Ein Kriterium für die Liste ist zum Beispiel die Schnelligkeit beim Verlassen einer Instanz nach einem erfolgreichen Abschluss. In einigen Dungeons kommt ihr direkt zum Eingang zurück, während ihr in anderen erst komplett zurücklaufen müsst.

Zurück zur Übersicht
Patch 8.1

DPS-Ranking für Battle For Azeroth Klassenguides für Battle for Azeroth


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

World of Warcraft, The Burning Crusade, Wrath of The Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria, Warlords of Draenor, Legion, Battle for Azeroth and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum